iMikel: Lehrkräfte eingeben

zurück zur Wiki-Übersicht

Tutorial als Video ansehen

Eine neue Lehrkraft beginnt an Ihrer Schule und Sie möchten sie in iMikel eintragen. In dieser Anleitung lernen Sie, wie Sie sowohl Kontakt- als auch Vertragsdaten eines neuen Mitarbeiters einpflegen können.

Öffnen Sie zunächst die Personalverwaltung.

Startfenster

Klicken Sie in der Personalverwaltung auf das grüne Plus.

Personalverwaltung

Im nächsten Schritt können Sie nach Personen suchen. Ist Ihre neue Lehrkraft beispielsweise ein ehemaliger Zahlungspflichtiger oder Teilnehmer von Ihnen, können Sie ganz einfach in iMikel nach ihm suchen und ihn als Lehrer eintragen. Sämtliche Informationen zu dieser Person werden dabei automatisch übertragen.

Andernfalls klicken Sie auf das Plus.

Neue Person eingeben

Geben Sie dann sämtliche relevanten Daten der neuen Lehrkraft ein.

Anschließend brauchen Sie nur noch auf „Speichern“ zu klicken.

Stammdaten-Eingabedialog

Automatisch bietet iMikel Ihnen anschließend die Möglichkeit, den Status des neuen Mitarbeiters einzutragen. Geben Sie an, wann Ihre Lehrkraft mit der Arbeit beginnt, ob sie hauptamtlich bei Ihnen angestellt und ob sie Vollzeit für Ihre Schule arbeiten wird.

Haben Sie alle Informationen eingetragen, bestätigen Sie die Angaben mit „OK“.

Status-Eingabedialog

Eine Kurzform des Mitarbeiters können Sie nun auch eintragen.

Wechseln Sie dann in den Bereich „Verträge“.

Personalverwaltung, Reiter: Verträge

Als nächsten Schritt geben Sie das Stundensoll der neuen Lehrkraft sowie die Vergütung ein. Diese Daten sind später die Grundlage für die Berechnungen des Deputats und der freien Kapazitäten dieses Mitarbeiters.

Klicken Sie dazu auf das Plus.

Symbol: Neuer Vertrag

Tragen Sie die Daten ein und bestätigen Sie mit „OK“.

Vertrag-Eingabedialog

Schon ist Ihre neue Lehrkraft in iMikel eingetragen und kann an Ihrem Schulalltag teilhaben.

Personalverwaltung, Lehrkraft mit Vertrag

Hinweis bezüglich „Gendern“: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.