App: Online-Unterricht vormerken

zurück zur Wiki-Übersicht

Tutorial als Video ansehen

In Ihrer digitalen Anwesenheitsliste können Sie im Bereich „Mein Unterricht“ eintragen, ob Termine stattgefunden haben, verschoben wurden oder ausgefallen sind. Darüber hinaus ist es möglich, Online-Unterricht über unsere App durchzuführen.

Vorbereitung

Öffnen Sie Ihre digitale Anwesenheitsliste.

Startmenü

Tippen Sie bei den Teilnehmern auf das Fragezeichen, welche Sie online unterrichten möchten.

Anwesenheitsliste

Wählen Sie dann die Aktion „Online-Unterricht vormerken“ aus.

Online-Unterricht vormerken

In Ihrer Terminübersicht zeigt anschließend eine kleine Weltkugel an, dass der Unterricht als Online-Stunde vorgesehen ist. Außerdem erscheint die Option „Online-Unterricht starten“.

Online-Unterricht Symbol

Auch in der App Ihres Schülers erscheint dieser Hinweis.

Hinweis: Die Taste “Online-Unterricht” starten erscheint sowohl bei der Lehrkraft als auch beim Schüler erst, wenn der Unterrichtstag erreicht ist. Wird ein Unterricht für einen späteren Tag als Online-Unterricht vorgemerkt, erscheint lediglich die Weltkugel.

Unterricht starten

Kurz vor Beginn des Unterrichts wird die Option aktiviert. Sie kann nun von Ihnen und Ihrem Schüler angetippt werden, um den virtuellen Unterrichtsraum zu betreten. Die App wechselt dazu automatisch in den Videomodus, woraufhin Sie und Ihr Schüler gemeinsam die Online-Stunde durchführen können.

Hierbei ist es egal, wer von Ihnen zuerst den virtuellen Unterrichtsraum betritt, denn dieser wird automatisch erzeugt, sobald eine Person die Online-Stunde über unsere App startet.

Nachbereitung

Im Anschluss an Ihren Unterricht können Sie diese Stunde als online erteilt kennzeichnen. Öffnen Sie dazu erneut das Aktionsmenü.

Online erteilt vermerken

Nun weiß auch Ihre Schule über Ihre digitale Anwesenheitsliste, dass dieser Unterricht online durchgeführt wurde.

Online erteilt

Hinweis bezüglich „Gendern“: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.