Die Musikschul-App

zurück zur Wiki-Übersicht

Inhaltsverzeichnis

Die Musikschul-App

Hinweis zu diesem Handbuch bezüglich Gendern: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und freuen uns, dass Sie sich für die Musikschul-App entschieden haben.
Mit der Anwendung erhalten Sie DSGVO-konforme Funktionen zum Nachrichtenaustausch mit Lehrkräften, Eltern und Schülern Ihrer Schule.

Über die Bereiche Aktuelles, Pinnwand und Veranstaltungen können Sie Informationen zu Ihrer Schule bereitstellen. Über den Bereich Mein Unterricht können Lehrkräfte und Schüler ihre Unterrichstermine einsehen. Lehrkräfte können hierbei Unterricht als erteilt, ausgefallen oder verlegt kennzeichnen und z. B. Bemerkungen zu Teilnehmern oder Terminen erfassen.

In diesem Handbuch zeigen wir Ihnen, wie die App funktioniert und wie Sie damit umgehen. Bitte lesen Sie dieses Handbuch aufmerksam durch.

Bevor Sie mit der Einrichtung der Musikschul-App beginnen, sind einige Vorbereitungen zu treffen. Dieses Handbuch bietet Ihnen demnach auch einen Überblick über die To-Dos für einen reibungslosen Start mit der App.

Funktionen der Musikschul-App

Die App bietet Ihnen eine Vielzahl von Funktionen, die stetig erweitert und aktualisiert werden. Folgend werden die grundlegenden Schritte im Umgang mit der App erklärt.

Eine Liste sämtlicher Tutorials (Videoanleitungen) der Musikschule Musterhausen-App ist zu finden unter:
https://youtube.com/playlist?list=PLyPS8K56SJzv63S_Zk-ZaNmiHjz9gqHOE

Für Ihre personalisierten Videos erhalten Sie eine separate Playlist nach Erstellung und Veröffentlichung Ihrer App.

Registrieren

Die App kann verwendet werden, sobald sich ein Anwender einmalig in dieser registriert.

Nachdem der Anwender die App geöffnet hat, wird das Anmeldefenster angezeigt. Da der Anwender bisher über keine Anmeldedaten verfügt, tippt er dort auf Neu hier? Registrieren.

Der Anwender trägt anschließend seinen vollständigen Namen sowie seine Mail-Adresse ein und legt ein von ihm frei gewähltes Passwort fest. Zudem akzeptiert der Anwender die Verhaltensregeln sowie die Datenschutzerklärung.

Anschließend tippt der Anwender auf Registrieren.

Der Anwender erhält daraufhin eine E-Mail mit dem Registrierungs-Code.

Diesen Code gibt der Anwender in der App ein und tippt anschließend auf Weiter.

Schon ist der Anwender registriert und kann die zahlreichen Funktionen der App nutzen.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/Wc6IQghHxO4

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/app/tutorials/registrieren/

Mein Unterricht

Im Bereich Mein Unterricht können Lehrkräfte Ihre digitale Anwesenheitsliste verwalten, Kontakt zu Schülern aufnehmen und Online-Unterricht durchführen.

Auf Schülerseite ist in diesem Bereich eine Übersicht des Unterrichts pro Monat zu sehen, inklusive Terminänderungen und Ausfällen. Über diese Ansicht kann auch am Online-Unterricht teilgenommen werden.

Im Folgenden werden die Möglichkeiten im Bereich Mein Unterricht vorgestellt.

Digitale Anwesenheitsliste (Lehrkräfte)

Lehrkräfte können über die digitale Anwesenheitsliste papierlos dokumentieren, welcher Unterricht stattgefunden hat, welcher ausgefallen ist oder verschoben wurde.

Lehrkräfte tippen dazu im Hauptmenü der App auf Mein Unterricht.

Nun sehen sie Ihre aktuellen Unterrichtstermine.

Sie können die Wochentage einzeln anwählen oder die gesamte Woche aufrufen, wobei die einzelnen Wochentage untereinander angezeigt werden.

Sie können nun individuell je Teilnehmer eintragen, ob der Unterricht stattgefunden hat, ausgefallen ist oder verschoben wurde.

Lehrkräfte tippen dazu auf das Fragezeichen beim gewünschten Teilnehmer.

Aktionen
Es öffnet sich das Aktionsmenü, in welchem ihnen sämtliche Aktionen angezeigt werden, die ihnen zur Verfügung stehen. Dazu zählen folgende Aktionen:

Lehrkräfte wählen die zutreffende Aktion aus.

Manche Aktionen verfügen über ein Untermenü, da es hier mehrere Auswahl- bzw. Einstellungsmöglichkeiten gibt.

Für die Aktion Ausfall beispielsweise werden von der Schulverwaltung Ausfallkategorien definiert, aus denen Lehrkräfte die zutreffende Kategorie auswählen können. So zum Beispiel Lehrkraft krank oder Schüler fehlt entschuldigt oder Schüler fehlt unentschuldigt.

Am Ende des Tages kann die digitale Anwesenheitsliste beispielsweise sowohl erteilten Unterricht, ausgefallene Stunden und verschobene Termine enthalten.

Lehrkräfte können statt auf einzelne Fragezeichen auch auf das Datum einer Unterrichtsgruppe oder des Tages tippen, um eine Aktion festzulegen. Dann wird die Markierung automatisch für sämtliche Teilnehmer dieser Gruppe oder des gesamten Tages gesetzt.

Wurde eine falsche Eingabe vorgenommen, können Lehrkräfte diese ganz einfach über Eingaben löschen (im Aktionsmenü) rückgängig machen. Diese Funktion verwenden sie auch, wenn sie einen Eintrag ändern möchten. Erst nach dem Entfernen der vorherigen Angabe können sie die neue Markierung setzen. Dieser Sicherheitsschritt verhindert, dass Lehrkräfte aus Versehen einen bestehenden Eintrag ändern.

Eingabemodus
Wie oben beschrieben, können Lehrkräfte Ihre Markierungen individuell je Teilnehmer definieren. Diese individuelle Vorgehensweise wird im oberen Bereich ihrer digitalen Anwesenheitsliste vorgegeben und als Eingabemodus: Dialog angezeigt.

Klicken sie dort auf den Stift, können sie als Alternative zur individuellen Eingabe eine Standardvorgabe wählen. So zum Beispiel, wenn sie Ihre Unterrichtsstunden fast ausnahmslos beispielsweise auf erteilt setzen möchten.

Tippen sie nun auf das Fragezeichen eines Teilnehmers (oder auf das Datum einer Gruppe bzw. eines Tages), wird automatisch die Aktion erteilt ausgeführt.

Finalisierung
Sind Lehrkräfte mit Ihren Eingaben fertig, können sie diese finalisieren, wodurch die Eingaben vor weiteren Änderungen geschützt sind. Diese Funktion dient der endgültigen Bestätigung ihrer Angaben und ist vergleichbar mit ihrer Unterschrift auf einer analogen Anwesenheitsliste.

Zur Finalisierung ihrer Angaben scrollen Lehrkräfte ganz ans Ende ihrer Terminübersicht. Sie kontrollieren dabei ihre Markierungen und tippen dann auf Einträge finalisieren.

Ein kleines Schloss zeigt an, dass Einträge erfolgreich finalisiert wurden. Auch die Schulverwaltung sieht direkt im Anschluss in iMikel, dass die Eingaben finalisiert wurden, und kann diese zum Beispiel in Honorarabrechnungen berücksichtigen.

Kalender
In der Kalenderübersicht können Lehrkräfte überprüfen, ob sie die vergangenen Wochen vollständig bearbeitet oder sogar finalisiert haben.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/vv4ElGZz_g8

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/app/tutorials/digitale-anwesenheitsliste/

Berücksichtigung von erteilten/finalisierten Terminen
In iMikel können Sie einstellen, dass nur erteilte und/oder nur finalisierte Termine, welche als Rückmeldung der Lehrkraft über die App eingehen, in deren Honorarabrechnung berücksichtigt wird.

Geben Sie dazu zunächst in den Einstellungen der Honoraverwaltung (Zahnräder) unter Allgemein ein Datum ein, ab wann diese Einstellung zu berücksichtigen ist.

Nach Eingabe eines Datums erscheinen unter Honorarverwaltung > Kreditoren > Vorgaben rechts unten die zwei Ankreuzfelder nur Erteilte (App) und nur Finalisierte (App).

Letzteres Feld lässt sich erst aktivieren, nachdem das erste Feld angehakt wurde.

Terminplanung (Lehrkräfte)
Sofern Sie dies wünschen, können Lehrkräfte über die digitale Anwesenheitsliste Termine bearbeiten.

Mit der Musikschul-App erhalten die Lehrkräfte die Möglichkeit, Terminserien in der App anzupassen. Hiermit ist es den Lehrkräften beispielsweise möglich, einen Unterrichtstermin dauerhaft auf einen anderen Wochentag oder eine andere Uhrzeit zu legen - ohne, dass die Verwaltung der Musikschule mit dieser Terminänderung beschäftigt wird.

Terminplanung in iMikel aktivieren

Sie können diese Funktion für Ihre Lehrkräfte bereitstellen, indem Sie in iMikel je Lehrkraft sowie je Fach definieren, ob die Terminplanung zur Verfügung steht.

Unter Startfenster > Go > Einstellungen > iMikelGo/App-Lizenzen können Sie die Lehrkräfte für die Terminplanung auswählen.

Die Fächer geben Sie über die Fächerverwaltung für die Terminplanung frei. Dafür steht Ihnen das Feld Terminbearbeitung erlauben zum Anhaken zur Verfügung.

Terminplanung in der App

Einen Termin plant die Lehrkraft ganz einfach über das Auswahlmenü in der digitalen Anwesenheitsliste der App. Dazu tippt sie zunächst auf das Datum des gewünschten Termins und wählt die Terminplanung aus.

Die Lehrkraft sieht nun eine Übersicht der Terminplanung.

Über die Taste Neu wird die Bearbeitungsmaske für den neuen Termin geöffnet, um eine neue Vorgabe zu hinterlegen.

Dort werden die gewünschten Daten eingetragen und über Anwenden bestätigt. Anschließend wird die Terminplanung in einer Übersicht dargestellt.

Über Speichern kann die Terminplanung angewendet und an iMikel übermittelt werden. In iMikel werden dann die Termine unter Berücksichtigung der Ferien und Feiertage neu berechnet und an die App zurückgemeldet.

Künftige Terminplanungen kann die Lehrkraft ebenfalls in der App über die Bearbeiten-Taste bearbeiten sowie über die Löschen-Taste entfernen. Daraufhin wird die vorherige Terminvorgabe weiter verwendet.

Die Angaben, welche die Lehrkraft in der App hinterlegt, werden wie alle Ihre Serienterminvorgaben in der Terminzeile der Veranstaltung in der Unterrichtsverwaltung angezeigt.

Der Blog-Eintrag zu diesem Thema ist zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/blog/2022-02-11-terminplanung-ueber-app/

Online-Unterricht vormerken (Lehrkräfte)

Sofern Sie Online-Unterricht an Ihrer Schule anbieten, kann dieser bequem über die App erfolgen.

Online-Unterricht in iMikel aktivieren
Sie können diese Funktion für Ihre Lehrkräfte bereitstellen, indem Sie in iMikel je Lehrkraft definieren, ob der Online-Unterricht zur Verfügung steht.

Unter Startfenster > Go > Einstellungen > iMikelGo/App-Lizenzen können Sie die Lehrkräfte für den Online-Unterricht auswählen.

Online-Unterricht vorbereiten
Lehrkräfte tippen zur Vorbereitung des Online-Unterrichts zunächst bei den Teilnehmern auf das Fragezeichen, welche sie online unterrichten möchten.

Sie wählen dann die Aktion Online-Unterricht vormerken aus.

In ihrer Terminübersicht zeigt anschließend eine kleine Weltkugel an, dass der Unterricht als Online-Stunde vorgesehen ist. Außerdem erscheint die Option Online-Unterricht starten.

Auch in der App des Schülers erscheint dieser Hinweis.

Die Taste Online-Unterricht starten erscheint sowohl bei der Lehrkraft als auch beim Schüler erst, wenn der Unterrichtstag erreicht ist. Wird ein Unterricht für einen späteren Tag als Online-Unterricht vorgemerkt, erscheint lediglich die Weltkugel.

Online-Unterricht starten
Kurz vor Beginn des Unterrichts wird die Option aktiviert. Sie kann nun von der Lehrkraft und ihrem Schüler angetippt werden, um den virtuellen Unterrichtsraum zu betreten. Die App wechselt dazu automatisch in den Videomodus, woraufhin die Lehrkraft und ihr Schüler gemeinsam die Online-Stunde durchführen können.

Hierbei ist es egal, wer zuerst den virtuellen Unterrichtsraum betritt, denn dieser wird automatisch erzeugt, sobald eine Person die Online-Stunde über die App startet.

Online-Unterricht nachbereiten
Im Anschluss an ihren Unterricht können Lehrkräfte diese Stunde als online erteilt kennzeichnen. Sie öffnen dazu erneut das Aktionsmenü und wählen die entsprechende Aktion aus.

Anschließend weiß auch die Schulverwaltung über die digitale Anwesenheitsliste, dass dieser Unterricht online durchgeführt wurde.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/TiM9YM8DkCM

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/app/tutorials/online-unterricht-vormerken/

Unterricht aktivieren (Kunden)

Nach der Registrierung können Eltern und Schüler erst auf ihren Unterricht zugreifen, nachdem sie ihre persönlichen Zugangsdaten in der App eingelesen haben. Ihre Schule versendet dafür einen QR-Code mit der persönlichen Einmalkennung sowie zusätzlich die dazugehörige PIN.

Beispielsweise tippt eine Mutter in den Einstellungen auf Kennungen verwalten.

Sie tippt anschließend auf Kennung hinzufügen.

Bei Bedarf, wenn sie beispielsweise die Kennung im Browser ihres Computers eingeben möchte, kann sie diese händisch eintragen. Auf ihrem Handy kann sie ihre Kamera aktivieren, um den QR-Code zu scannen. Zusätzlich gibt sie die PIN ein, die sie ebenfalls von Ihrer Schule erhalten hat.

Sie tippt dann auf Kennung hinzufügen.

Es kann nun einen kleinen Moment dauern, bis ihre Daten verfügbar sind. Dann werden ihr aber sämtliche Schüler angezeigt, welche dieser Kennung zugeordnet sind.

Sie kann nun eintragen, dass sie die Mutter des Kindes ist. Dafür öffnet sie das Einblendmenü über die drei Punkte und wählt Bezug zur Person ändern aus.

Hat sie eingetragen, dass sie die Mutter ist, weiß zum Beispiel eine Lehrkraft bei einem Nachrichtenaustausch sofort, wer sie ist und mit wem die Lehrkraft in Kontakt steht.

Nach dem Hinzufügen der Kennung kann es einige Minuten dauern, bis die neuen Informationen im App-Bereich Unterricht angezeigt werden. Dann ist die Mutter aber mit dem Unterricht verbunden und kann ihn jederzeit einsehen.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/y6_JOFrrUFo

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/app/tutorials/unterricht-aktivieren/

Zugriff auf Person teilen (Kunden)

Nach der Registrierung in der App und der Aktivierung des Unterrichts durch Einlesen der Zugangskennung samt PIN können Eltern bzw. Zahlungspflichtige auf den Unterricht ihres Kindes zugreifen.

Der Zugriff auf diesen Unterricht kann ganz leicht über die App der Eltern geteilt werden; so kann auch das Kind selbst seinen Unterricht sehen oder ein weiterer Elternteil ebenfalls auf Rechnungen zugreifen.

Dazu tippt beispielsweise die Mutter des zu unterrichtenden Kindes im Hauptmenü der App auf Einstellungen.

Dort wählt sie die Option Kennungen verwalten aus.

Es erscheint eine Liste aller ihr zugeordneten Personen inklusive der Information, in welchem Bezug sie zu diesen steht.

Sie öffnet nun über die drei Punkte das Einblendmenü bei dem Kind, für welches sie den Zugang erlauben möchten.

Dann tippt sie auf Zugriff auf Person teilen.

Daraufhin wird eine Zugangskennung als QR-Code angezeigt.

Das Kind oder beispielsweise der zahlungspflichtige Vater kann diesen Code jetzt mit seinem Handy über die App einscannen und hierdurch den Zugang zum Unterricht übernehmen. Zusätzlich zum Scannen des QR-Codes trägt das Kind oder beispielsweise der Vater noch die unter dem Code angezeigte PIN ein. Bei Bedarf – zum Beispiel im Browser – kann die Kennung samt PIN auch händisch eingetragen werden.

Hat das Kind oder beispielsweise der Vater den QR-Code gescannt, können anschließend die Unterrichtsdaten eingesehen, Online-Unterricht durchgeführt, mit der Lehrkraft Nachrichten ausgetauscht oder Rechnungen heruntergeladen werden.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/RFBgeqSKhOc

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/app/tutorials/zugriff-auf-person-teilen/

Deputat (Lehrkräfte)

Die Musikschul-App bietet die Möglichkeit, das Deputat Ihrer Lehrkräfte darzustellen. Das Deputat wird wie in iMikel unter Personalverwaltung > Verträge > Deputat dargestellt und berücksichtigt hierbei Ihre Einstellungen (z. B. Berechnung nach Woche/Monat oder Darstellung von Minuten statt Unterrichtseinheit oder Stunde).

Freischaltung des Moduls über iMikel

Sie können das neue Modul in iMikel unter Cockpit (im Startfenster) > Go > Einstellungen > iMikelGo/App-Lizenzen je Lehrkraft de-/aktivieren. Nach der Aktivierung des Moduls wird das Deputat innerhalb des eingestellten Deputat-Zeitraumes der Personalverwaltung mit der App synchronisiert.

Darstellung in der App

Sobald das Modul für die Lehrkraft freigeschaltet wurde, erscheint automatisch die Taste Deputat im Startfenster.

Nach dem Wechsel in das Modul wird das Deputat angezeigt. Innerhalb dieser Ansicht können die Details der Verträge eingeblendet werden, um die Fächer zu sehen.

Über die Fußleiste kann zwischen dem aktuellen und vergangenen Deputat gewechselt werden.

Der Blog-Eintrag zu diesem Thema ist zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/blog/2021-11-10-deputat-in-app/

Kontakte und Nachrichten

Über die App kann Kontakt zu anderen Anwendern aufgenommen werden. Wie Kontakte hinzugefügt und Nachrichten versendet werden können, erklärt dieses Kapitel.

Kontakte hinzufügen

Dieser Bereich dient dazu, manuell hinzugefügte Kontakte zu pflegen, und beinhaltet bei Lehrkräften automatisch sämtliche Schüler- und Lehrerkontakte.

Über die Unterrichtsverwaltung sind beispielsweise Lehrkräfte bereits automatisch mit anderen Lehrkräften, der Schulverwaltung sowie ihren Schülern und deren Eltern über die App verbunden. Diese Kontakte stehen auch automatisch beim Versand von Nachrichten zur Verfügung.

Der Bereich Kontakte kann zum Beispiel von Eltern genutzt werden, welche eine Fahrgemeinschaft gründen möchten. Da die Eltern untereinander nicht automatisch miteinander verbunden sind, fügen Sie sich in diesem Bereich manuell hinzu.

Manuelle Kontakte hinzufügen
Ein Anwender ist über seinen Unterricht bereits mit seinen Lehrkräften verbunden und kann Nachrichten austauschen. Über den Bereich Kontakte kann er eine Verbindung zu weiteren Personen, beispielsweise anderen Eltern oder Schülern aufbauen.

Die persönlichen Informationen auf seinem Handy bleiben von der App dabei unberührt: Weder seine Telefonnummer noch seine Mail-Adresse werden an andere Personen weitergegeben! Die gesamte Kommunikation erfolgt ausschließlich innerhalb der App mit seiner App-internen Kennung.

Der Anwender tippt in der App auf Kontakte, wenn er sich manuell mit anderen Personen verbinden möchte.

Anschließend werden ihm im Fußbereich des Kontaktmoduls verschiedene Möglichkeiten angeboten, über welche er den Kontakt herstellen kann: neuen Kontakt eingeben, QR-Code scannen, eigene ID anzeigen.

Wenn er auf Meine ID tippt, wird seine Kennung als QR-Code angezeigt.

Sein Gegenüber kann nun auf seinem eigenen Handy auf Neuer Kontakt tippen, wenn die ID händisch eintragen werden soll.

Soll der QR-Code mit der Handy-Kamera gescannt werden, tippt das Gegenüber auf seinem eigenen Handy auf die entsprechende Option.

Auf dem Handy des Nutzers erscheint anschließend die Anfrage, ob er den neuen Kontakt bestätigen möchte.

An dieser Stelle kann er eine Kontaktaufnahme verhindern, falls beispielsweise seine ID unerlaubt weitergegeben wurde. Erst nach seiner Bestätigung kann der Austausch von Nachrichten erfolgen.

Kontakte kann er auch jederzeit aus seiner App entfernen. Dazu öffnet er über die drei Punkte das Einblendmenü und wählt entfernen aus.

Hierbei wird er automatisch auch aus dessen Kontaktliste in dessen App entfernt. Diese Person kann nun keine Nachrichten mehr mit ihm austauschen.

Auch über den Browser kann ein neuer Kontakt hinzugefügt werden. Dazu wird die ID händisch eingegeben.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/3ZN1lel-ARs

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/app/tutorials/kontakte-hinzufuegen/

Automatische Kontakte
Lehrkräfte, welche sich im Personalbereich befinden, sehen unter Kontakte sowohl manuell als auch sämtliche automatisch hinzugefügte Kontakte.

Die Kontakte unterteilen sich in folgende Kategorien:

Über das Suchfeld können Sie innerhalb der Liste nach bestimmten Kontakten suchen. Über die Überschriften können Sie die Bereiche auf- und zuklappen.

Über die Option Nicht registrierte Kontakte ausblenden können nicht registrierte Kontakte ausgeblendet werden.

Bei Kontakten des Bereiches Unterricht sehen Sie jeweils den Namen der Belegung sowie darunterstehend die Konten, welche auf diese Belegung zugreifen können. Die Zusammengehörigkeit wird über einen Pfeil deutlich dargestellt.

Über die drei Punkte können Sie eine neue Nachricht an die gewählte Person schreiben. Bei Belegungen werden automatisch alle Konten, welche auf die Belegung zugreifen können, ausgewählt. Sie können die Kontaktauswahl vor Versand der Nachricht noch anpassen, um diese Empfängerliste zu erweitern oder einzuschränken.

Nachrichten versenden

Über die Musikschul-App können Sie sogar Nachrichten versenden. Lehrkräfte können so zum Beispiel Kontakt zu ihren Kollegen aufnehmen oder Eltern die Lehrkraft über den Ausfall Ihres Kindes informieren.

Im Nachrichtenbereich der App tippt der Anwender dazu auf Neue Konversation.

Anschließend wählt er die gewünschten Empfänger für seine Nachricht aus und tippt auf Weiter.

Anschließend trägt er den Betreff sowie seine Nachricht ein und tippt auf Senden.

Vor dem Versand seiner Nachricht kann er bei Bedarf die BCC-Funktion, welche bereits aus Mail-Programmen bekannt ist, verwenden.

Darüber kann er die Empfänger der Konversation verstecken, wodurch sich die anderen Teilnehmer nicht sehen und auch nur er deren Antworten lesen kann.

Nachrichten empfangen
Nach dem Versand seiner Nachricht erhalten seine Empfänger eine Benachrichtigung, dass eine neue Nachricht eingegangen ist.

Konversationen werden immer nach der neuesten Nachricht sortiert. Somit werden die aktuellen Konversationen immer an erster Stelle der Liste angezeigt.

Wird die Nachricht geöffnet, kann auf diese geantwortet werden.

Beim Antworten auf eine Nachricht kann jede beteiligte Person die Auswahl der Empfänger anpassen.

So kann zum Beispiel in einem großen Gruppen-Chat die Antwort nur an einen Teil der beteiligten Personen gesendet werden.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/kkfS41tzzmo

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/app/tutorials/nachrichten-versenden/

Anzeige von Push-Benachrichtigungen
Die Anwender der App erhalten z. B. bei neuen Nachrichten eine Push-Benachrichtung, um auf diese hinzuweisen. Die Push-Benachrichtigungen werden ebenfalls angezeigt, wenn die App im Vordergrund ist, um den Anwender auch während der Verwendung der App z. B. auf neue Nachrichten hinzuweisen.

Archiv
Der Nachrichtenbereich der App verfügt über eine Archiv-Funktion. Hierbei können über eine Mehrfachauswahl beliebig viele Konversationen ausgewählt und mit einem Schritt archiviert werden. Bei Bedarf kann eine Konversation aus dem Archiv auch wiederhergestellt werden.

Eine archivierte Konversation wird automatisch aus dem Archiv wiederhergestellt, sobald eine neue Nachricht zu dieser Konversation eingeht.

Video-Meetings

Die App bietet die Möglichkeit, Video-Meetings (mithilfe von iMikelMeet) zu veranstalten.

Wie iMikelMeet installiert und Video-Meetings geplant und durchgeführt werden, zeigt dieses Kapitel.

iMikelMeet installieren

Die Anwendung iMikelMeet ist kostenfrei im Apple-AppStore und im Google-PlayStore verfügbar. Diese App ist eine sichere Video-Plattform, über welche Video-Meetings und Online-Unterricht durchgeführt werden können - sowohl auf iOS- als auch Android-Mobilgeräten!

Dazu sucht ein Anwender in dem AppStore seines Smartphones oder Tablets nach iMikelMeet und installiert die Anwendung.

Nach der Installation sind keine weiteren Einstellungen nötig; beim Öffnen von iMikelMeet erscheint lediglich der Hinweis, ein Meeting über die Musikschul-App zu starten.

iMikelMeet ist nur in Kombination mit der Musikschul-App verwendbar und wird zukünftig automatisch aus dieser aufgerufen, wenn der Online-Unterricht gestartet wird.

Hat der Anwender kein iOS- oder Android-Mobilgerät zur Verfügung, kann er seinen Unterricht auch über den Browser durchführen. Hierbei wird iMikelMeet automatisch ohne vorherige Installation ausgeführt, sobald der Online-Unterricht gestartet wird.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/Pk-VNvKa-uA

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/app/tutorials/imikelmeet-installieren/

Video-Meetings durchführen

In diesem Text erläutern wir die Möglichkeiten, wie Lehrkräfte und Schüler ihre Video-Meetings über die Musikschul-App durchführen können – sogar im Browser!

Möglichkeit 1: „Mein Unterricht“
Die Lehrkraft merkt einen Termin als Online-Unterricht vor. Dies kann sie im Browser genauso einfach über ihre digitale Anwesenheitsliste erledigen wie auf ihrem Mobilgerät.

Ist der Unterrichtstag erreicht, erscheint die Option Online-Unterricht starten.

Auch beim Schüler, erscheint dieser Hinweis, sobald der Unterrichtstag erreicht ist - egal, ob er die App im Browser oder auf seinem Mobilgerät geöffnet hat.

Kurz vor Beginn des Unterrichts wird die Option aktiviert und kann betätigt werden.

Es erscheint dann die Meldung, dass die Videofunktion der Musikschul-App über iMikelMeet ausgeführt wird.

Auf Schülerseite ist darüber hinaus die Einwilligung zu geben, dass der Unterricht online stattfinden darf.

Sowohl die Lehrkraft als auch der Schüler tippen anschließend auf Starten.

Beim erstmaligen Starten erfolgt die Abfrage, ob iMikelMeet auf Mikrofon und Kamera zugreifen darf. Der Zugriff ist auf jeden Fall zu erlauben, denn nur mit Ton und Bild kann der Online-Unterricht funktionieren.

Lehrkraft und Schüler befinden sich nun im gemeinsamen Unterrichtsraum. Dieser Raum ist ausschließlich an den Termin geknüpft, über welchen dieser Online-Unterricht gestartet wurde – er ist also ausschließlich an diesem Tag für diese Unterrichtsstunde verfügbar.

Möglichkeit 2: „Nachrichten“
Video-Meetings können auch im Nachrichtenbereich der Musikschul-App gestartet werden. Auch für diesen Bereich spielt es keine Rolle, ob die App im Browser oder auf einem Mobilgerät geöffnet wird.

Die Lehrkraft wählt die Konversation mit dem Schüler aus und der Schüler wählt die Konversation mit der Lehrkraft aus.

In der Konversation tippt die Lehrkraft auf das Kamerasymbol. Auch der Schüler tippt innerhalb der Konversation auf das Kamerasymbol.

Die Lehrkraft startet das Video-Meeting. Auch der Schüler startet das Video-Meeting.

Sie betreten damit den Raum dieser Konversation.

Fassen wir zusammen: Lehrkraft und Schüler können ihre Video-Meetings sowohl im Unterrichts- als auch im Nachrichtenbereich starten. Für jeden Unterricht oder jede Konversation wird ein eindeutiger Raum angelegt, welcher von den Teilnehmern dieses Unterrichts oder dieser Konversation betreten werden kann.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/Jn3stzaGjM4 .

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/app/tutorials/video-meetings-durchfuehren/

Dateien und Dokumente

Über die App können Dateien und Dokumente bereitgestellt werden. So können Lehrkräfte beispielsweise Noten für ihre Schüler teilen oder Zahlungspflichtige auf Rechnungen zugreifen. Wie dies funktioniert, wird folgend beschrieben.

Dateien bereitstellen

Bei Schülern wird der Dateibereich standardmäßig angezeigt. Es ist somit nicht erforderlich, diesen jeweils zu aktivieren. Aus Sicherheitsgründen können die Schüler jedoch nur mit ihren Lehrkräften Dateien teilen.

Für Lehrkräfte erscheint der Bereich erst nach Freischaltung durch Ihre Verwaltung oder nachdem eine Datei von einem Schüler geteilt wurde.

Lehrkräfte können über die Musikschul-App ihren Schülern Unterrichtsmaterial zur Verfügung stellen oder Schüler beispielsweise eigene Dateien zum Unterricht hochladen.

Im Startmenü der App ist dafür den Bereich Dateien vorgesehen.

Ordner anlegen
Eine Lehrkraft kann beliebig viele Dateien für ihren Unterricht ablegen; so kann sie beispielsweise Noten oder Anleitungen für ihre Schüler bereitstellen.

Dafür kann sie Ordner anlegen.

Sie kann beispielsweise einen Ordner für alle ihre Schüler, individuelle Ordner für ihre Gruppen oder sogar Ordner für einzelne Schüler erstellen.

Ordner freigeben
Im Anschluss kann sie diese Ordner beliebig vielen Personen zur Verfügung stellen.

Dazu öffnet sie beim gewünschten Ordner das Einblendmenü über die drei Punkte.

Dort wählt sie den Punkt Teilen aus.

Dann tippt sie auf neue Freigabe.

Anschließend kann sie Personen auswählen, welchen sie den Zugriff erlauben möchte. Hierbei stehen ihr sowohl ihre Schüler und deren Eltern als auch ihre Kollegen, die ebenfalls die App einsetzen, zur Verfügung.

Anschließend tippt sie auf übernehmen.

Freigabe konkretisieren
Zunächst können die von der Lehrkraft ausgewählten Personen die Dateien in diesem Ordner lediglich anschauen. Bei Bedarf kann sie über das Freigabemenü festlegen, wer den Inhalt dieses Ordners bearbeiten darf. Hierdurch kann die gewählte Person neue Dateien in den Ordner legen sowie vorhandene Dateien umbenennen oder sogar löschen.

Außerdem kann die Lehrkraft bestimmen, ob die Person den Ordner mit anderen teilen darf.

Anschließend speichert sie ihre Eingaben.

Über ein Symbol wird ihr dann angezeigt, dass für diesen Ordner oder diese Datei eine individuelle Freigabe definiert wurde.

Dateien hinzufügen
Die freigegebenen Ordner und Dateien sind unmittelbar in der Musikschul-App der zuvor ausgewählten Personen verfügbar. Ab sofort kann die Lehrkraft in diesem Ordner Dateien hinzufügen und automatisch können diese Personen darauf zugreifen.

Freigabe anpassen
Die Freigabe kann die Lehrkraft jederzeit über das Teilen-Menü ergänzen oder auch einzelne Personen aus dieser Freigabe entfernen.

Ordner löschen
Benötigt die Lehrkraft einen Ordner oder eine Datei nicht mehr, kann sie diese auch vollständig über das Einblendmenü aus ihrer Musikschul-App löschen.

Werden geteilte Ordner oder Dateien gelöscht, werden diese automatisch auch aus der Musikschul-App der Personen entfernt, welche Zugriff darauf hatten.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/7q_hDmQqbbk

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/app/tutorials/dateien-bereitstellen/

Ordnerstrukturen teilen

Über die App können Dateien und Dokumente geteilt werden. Lehrkräfte können ihren Schülern Unterrichtsmaterial zur Verfügung und den Zahlungspflichtigen Rechnungen bereitgestellt werden.

Im Bereich Dateien bietet die Browser-Version der App darüberhinaus sogar die Möglichkeit, ganze Ordner hochzuladen. Wählen Sie beispielsweise Ihre lokal gespeicherte Notensammlung aus und laden Sie diese mit wenigen Klicks in die App. Anschließend können Sie diese ebenso einfach mit Ihren Lehrkräften teilen.

Beim erneuten Upload desselben Ordners überspringt die App bereits vorhandene Dateien und lädt neue Ordner/Dateien hoch. Sie können also ganz einfach und in wenigen Schritten auch umfangreiche Ordnerstrukturen mit der App synchronisieren.

Ordner teilen
Folgend eine kurze Anleitung, wie Sie Ordner in die App laden können.

Öffnen Sie zunächst in der Browser-Version der App den Bereich Dateien.

Tippen Sie im Bereich Dateien auf Hochladen.

Wählen Sie Ordner hochladen aus.

Anschließend können Sie einen beliebigen Ordner von Ihrem Computer auswählen. Die einzelnen Dateien dieses Ordners werden Ihnen anschließend in einer Vorschau in der App dargestellt.

Einzelne Dateien können Sie bei Bedarf über das X aus der Upload-Liste entfernen oder weitere über das Plus hinzufügen.

Sind Sie mit der Auswahl zufrieden, tippen Sie auf Hochladen.

Nach kurzer Zeit ist der Ordner vollständig in die App geladen und kann von Ihnen mit Lehrkräften oder Schülern geteilt werden.

Diese Funktion steht unter iOS oder Android, aufgrund von Limitierungen des Betriebssystems, nicht zur Verfügung.

Dokumente abrufen und Dateien einsehen

In der Musikschul-App können beispielsweise Zahlungspflichtige ihre Rechnungen einsehen oder Schüler auf Dateien zugreifen, welche ihnen von ihrer Lehrkraft zur Verfügung gestellt wurden.

Dokumente abrufen
Der Bereich Dokumente erscheint im Startmenü der Musikschul-App, sobald die Schulverwaltung dem Anwender erstmalig ein Dokument zur Verfügung stellt.

Es wird unterschieden zwischen personenbezogenen Dokumenten wie zum Beispiel Rechnungen und allgemeinen Dokumenten. Der Unterschied ist schnell erklärt: Stellt die Verwaltung beispielsweise eine Rechnung zur Verfügung, wird dies im Bereich Dokumente zunächst als Information angezeigt. Die Rechnung kann dort mit nur einem Klick angefordert werden.

Bei Bedarf kann der Anwender die automatische Anforderung zukünftiger Dokumente aktivieren.

Erst nach seiner Zustimmung wird das Dokument übertragen, sodass er es herunterladen kann.

Bei allgemeinen Dokumenten wie beispielsweise einer Gebührenordnung ist keine Zustimmung erforderlich.

Dateien einsehen
Des Weiteren gibt es im Startmenü der Musikschul-App den Bereich Dateien.

Darüber können Schüler ihren 3G-Nachweis hochladen oder eine Lehrkraft beispielsweise Noten oder Anleitungen für ihren Unterricht zur Verfügung stellen.

Optionen zur Datei werden angezeigt, wenn der Anwender das Einblendmenü über die drei Punkte öffnet.

So kann der Anwender beispielsweise die bereitgestellte Datei jederzeit herunterladen, Informationen dazu einsehen (Eigentümer, Berechtigungen, Größe, Erstelldatum, Änderungsdatum und welche Person die Datei erstellt sowie geändert hat) oder die Datei kopieren.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/Oo-voLhaQVk

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/app/tutorials/dokumente-und-dateien-abrufen/

Passwort vergessen

Hat ein Anwender sein Passwort für die App vergessen, kann er dieses schnell und einfach selbstständig zurücksetzen und neu vergeben.

Im Anmeldefenster gibt es dafür die Option Passwort vergessen?.

Tippt er darauf, kann er seine Mail-Adresse eingeben. Anschließend tippt er auf weiter.

Wie bei der Registrierung erhält er per E-Mail einen Code. Dieser Code dient der Bestätigung seiner Mail-Adresse. Er gibt den Code ein und tippt auf weiter.

Nun kann er ein neues Passwort vergeben und auf Speichern tippen.

Anschließend kann er sich wie gewohnt in der App mit seiner Mail-Adresse sowie dem neuen Passwort anmelden.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/-xfMSCQgCQU

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/app/tutorials/passwort-zuruecksetzen/

Einstellungen in der App

In den Einstellungen der App können Sie einige persönliche Anpassungen vornehmen. Dazu zählen:

Übersicht der App-Bereiche in iMikel

Die folgenden App-Bereiche stehen Ihnen als iMikel-Anwender erst zur Verfügung, wenn diese in der Benutzerverwaltung für Sie aktiviert wurden.

Führen Sie als Administrator hierzu die folgenden Schritte durch:

  1. Öffnen Sie über das Startfenster links im Menü die Benutzerverwaltung.
  2. Wechseln Sie auf den Reiter Gruppen.
  3. Suchen Sie die gewünschte Benutzergruppe oder erstellen Sie eine neue.

In den Zugriffsrechten der Benutzergruppe sehen Sie den zusätzlichen Bereich iMikelGo/App. Aktivieren Sie an dieser Stelle die gewünschten neuen Zugriffsrechte und legen Sie anschließend fest, welche Ihrer Anwender die entsprechenden Bereiche bearbeiten darf.

Einstellungen

Über das Zahnradsymbol in der linken oberen Ecke, finden Sie die Einstellungen bezüglich iMikelGo/Musikschul-App. Welche Möglichkeiten Ihnen diese Einstellungen bieten, wird in diesem Kapitel erläutert.

Proxy-Einstellungen

An dieser Stelle kann optional ein Proxy-Server eingetragen werden, über welchen dann die Synchronisation der Daten stattfindet. Dies ist in der Regel bereits durch Ihre EDV oder die Firma Mikel Software GmbH voreingestellt. Nehmen Sie hier Änderungen bitte nur nach vorheriger Absprache mit der Firma Mikel Software GmbH und/oder Ihrer EDV vor.

Impressum

Ihr Impressum kann direkt in iMikel hinterlegt werden. Zur Konfiguration des Impressums führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Klicken Sie im iMikel-Startfenster im Cockpit auf Go. Es öffnet sich die iMikelGo-/App-Verwaltung.
  2. Öffnen Sie die Einstellungen (Zahnräder).
  3. Wählen Sie aus dem Menü die Option Impressum aus.

Es öffnet sich ein Fenster, in welchem Sie auf der linken Seite Ihre Textvorgabe definieren können. Auf der rechten Seite wird Ihnen angezeigt, wie dieser Text formatiert in der App dargestellt wird. In der Kopfleiste finden Sie zudem Tipps zur Formatierung Ihres Textes.

Beim ersten Öffnen dieser Einstellungen wird automatisch ein Standardtext eingetragen. Sie können diesen Text übernehmen oder bei Bedarf an Ihre Vorstellungen anpassen.

Auf der linken Seite können Sie den Text editieren. Zur Formatierung enthält der Text Steuerzeichen. Über das Symbol # wird eine Zeile als Überschrift definiert.

Auf der rechten Seite sehen Sie die entsprechend formatierte Ergebnis-Voransicht. Hier können Sie sehen, wie der Text zukünftig in der App oder im Browser dargestellt wird.

Nachdem Sie den gewünschten Text festgelegt haben, klicken Sie auf der rechten Seite auf Einstellungen hochladen.

Beispiel Impressum
Herausgeber
Musikschule Musterhausen
Musterweg 1
D-12345 Musterhausen

Geschäftsführer: Hans Mustermann

Tel.: +49 111 222 333 444
Fax: +49 111 222 333 444
E-Mail: info@musikschule-musterhausen.de

Web: www.musikschule-musterhausen.de

Registergericht und Handelsregisternummer:
Amtsgericht Musterhausen HRB 1234
USt-ID: DE 10 200 30 40

Entwicklung und Hosting
Mikel Software GmbH
Steinkamp 28
D-26125 Oldenburg

Telefax: +49 441 88 29 32
E-Mail: hosting@mikelcom.de

Web: www.musikschulverwaltung.de

Klären Sie unbedingt die Inhalte des Impressums ab. Firma Mikel Software GmbH kann keine Garantie und Haftung für die Vollständigkeit des Impressums übernehmen!

Datenschutzerklärung

Ihre Datenschutzerklärung kann direkt in iMikel hinterlegt werden. Zur Konfiguration der Datenschutzerklärung führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Klicken Sie im iMikel-Startfenster im Cockpit auf Go. Es öffnet sich die iMikelGo-/App-Verwaltung.
  2. Öffnen Sie die Einstellungen (Zahnräder).
  3. Wählen Sie aus dem Menü die Option Datenschutzerklärung aus.

Es öffnet sich ein Fenster, in welchem Sie auf der linken Seite Ihre Textvorgabe definieren können. Auf der rechten Seite wird Ihnen angezeigt, wie dieser Text formatiert in der App dargestellt wird. In der Kopfleiste finden Sie zudem Tipps zur Formatierung Ihres Textes.

Beim ersten Öffnen dieser Einstellungen wird automatisch ein Standardtext eingetragen. Sie können diesen Text übernehmen oder bei Bedarf an Ihre Vorstellungen anpassen.

Auf der linken Seite können Sie den Text editieren. Zur Formatierung enthält der Text Steuerzeichen. Über das Symbol # wird eine Zeile als Überschrift definiert.

Auf der rechten Seite sehen Sie die entsprechend formatierte Ergebnis-Voransicht. Hier können Sie sehen, wie der Text zukünftig in der App oder im Browser dargestellt wird.

Nachdem Sie den gewünschten Text festgelegt haben, klicken Sie auf der rechten Seite auf Einstellungen hochladen.

Beispiel Datenschutzerklärung
Verantwortlich im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Musikschule Musterhausen
Musterweg 1
D-12345 Musterhausen

Geschäftsführer: Hans Mustermann

Tel.: +49 111 222 333 444
Fax: +49 111 222 333 444
E-Mail: info@musikschule-musterhausen.de

Web: www.musikschule-musterhausen.de

Datenschutzbeauftragter

Hans Mustermann
Musterstraße 1
D-12345 Musterhausen

Fax: +49 111 222 333 444
E-Mail: datenschutz@musikschule-musterhausen.de

Betreiber der iMikelGo-Plattform
Mikel Software GmbH
Steinkamp 28
D-26125 Oldenburg

Telefax: +49 441 88 29 30
E-Mail: datenschutz@mikelcom.de

Web: www.musikschulverwaltung.de

Datensicherheit
Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt, sodass unsere Datenschutzpraxis im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie dem Telemediengesetz (TMG) steht.

Eine Verarbeitung personenbezogener Daten in der Musikschul-App erfolgt grundsätzlich nur dann, wenn dies zur Bereitstellung der Funktionen der Musikschul-App auf einem Mobilgerät oder im Browser zur Erbringung der erwarteten Leistungen erforderlich ist (Grundsatz der Datenminimierung). Wir versichern Ihnen den rechtmäßigen und verantwortungsvollen Umgang mit allen Daten, die Sie uns als Nutzer unserer Musikschul-App übermitteln und möchten Ihnen nachfolgend transparent darstellen, welche Daten wir im Detail verarbeiten, wofür wir diese verwenden und in welchem Umfang diese von uns gespeichert werden.

Sämtliche personenbezogenen Daten der Musikschul-App werden verschlüsselt in der iMikelGo-Plattform gespeichert. Alle in der iMikelGo-Plattform eingesetzten Server werden durch unseren Partner Firma Mikel Software konfiguriert und installiert und in ISO 27001 zertifizierten Rechenzentren in Deutschland betrieben. Alle Mitarbeiter der Firma Mikel Software sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Die Musikschul-App speichert grundsätzlich keine Daten auf anderen Servern, insbesondere nicht im Ausland. Alle an die iMikelGo-Plattform übertragenen Daten werden verantwortungsbewusst behandelt und nach allen gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz, insbesondere der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und nach höchsten Sicherheitsstandards zur Datenverarbeitung und Speicherung verarbeitet.

Innerhalb der Mikel Software haben nur interne Mitarbeiter, die an der Ausführung und Erfüllung der jeweiligen Informationsprozesse beteiligt sind, Zugriff auf die verschlüsselten Daten der iMikelGo-Plattform.

Keine Weitergabe an Dritte
Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt ohne Ihre Einwilligung nur dann, wenn wir hierzu gesetzlich verpflichtet sind, z. B. bei Vorliegen eines entsprechenden Gerichtsbeschlusses.

Datenübertragung
Ihre Daten werden ausschließlich über SSL verschlüsselte Verbindungen von Ihrem Endgerät zu Servern in ISO 27001 zertifizierte Rechenzentren in Deutschland übermittelt. Dabei werden Zertifikate auf Gültigkeit überprüft, um Missbrauch und Man-in-the-Middle-Attacken zu verhindern. Die vom Musikschul-Server an die iMikelGo-Plattform übermittelten Daten werden ebenfalls ausschließlich über SSL verschlüsselte Verbindungen übertragen.

Übertragung von Rechnungen und weiteren Dokumenten
Innerhalb der App besteht die Möglichkeit, Rechnungen und weitere Dokumente zu laden. Ohne Ihre vorherige Zustimmung wird ausschließlich die Bezeichnung eines Dokumentes (z. B. Rechnung Nr. 12345 vom 20.05.2020) übertragen. Klicken Sie zur Anzeige auf das jeweilige Dokument. Es erfolgt keine Übertragung von Dokumenten ohne Ihre Zustimmung. Ein bereitgestelltes Dokument wird nach sieben Tagen automatisch von der iMikelGo-Plattform entfernt und kann erneut angefordert werden.

Werden Cookies eingesetzt?
Es werden keine Cookies eingesetzt. Die Nutzung der App ist ohne Cookies möglich.

Werden Analyse-Tools eingesetzt?
Es werden keine Analyse-Tools wie z. B. Google Statistics, Adobe Analytics oder ähnliche eingesetzt.

Speicherung aus technischen Gründen
Aus technischen Gründen müssen bei der Nutzung unserer App bestimmte Daten erhoben und gespeichert werden. Diese sind:

Übertragung aus technischen Gründen
Aus technischen Gründen wird Ihre IP-Adresse übertragen. Es erfolgt keine Speicherung, Nachverfolgung, Analyse oder Auswertung Ihrer IP-Adresse.

Eingabe der Zugangsdaten (QR-Code) und PIN
Für die Anzeige Ihrer (Teilnehmer-) Daten in der Musikschul-App erhalten Sie von der Musikschule ein Dokument mit einem QR-Code und einer PIN. Die Verarbeitung dieses Dokumentes und der darin enthaltenen Zugangsdaten ist freiwillig. Mit dem Scannen oder manuellen Eingeben der Zugangsdaten (QR-Code) und der dazugehörigen PIN stimmen Sie der verschlüsselten Übertragung und Bereitstellung von Daten aus dem Verwaltungsprogramm der Musikschule an die iMikelGo-Plattform und Ihrer Musikschul-App zu. Diese beinhalten ausschließlich Daten der Ihrem Kassenzeichen zugeordneten Personen. Die Inhalte sind:

Bezug zur Person
Nachdem Sie die von der Musikschule bereitgestellten Zugangsdaten (QR-Code) eingescannt oder manuell eingegeben haben, wird Ihnen neben dem Namen eines Kindes Ihr Bezug zur Person angezeigt. Hier können Sie z. B. Vater oder Mutter auswählen. Diese Angabe ist freiwillig und hilft der Verwaltung und Ihren Lehrkräften, zu erkennen, mit welcher Bezugsperson sie über die App Kontakt aufnehmen können.

Versand von Nachrichten
Sie können über die Musikschul-App Nachrichten an Ihre Lehrkräfte, die Verwaltung oder auch an Personen, mit denen Sie sich zuvor freiwillig verbunden haben, senden. Beim Versand einer Nachricht wird Ihr Name als Absender dargestellt. Es erfolgt keine Übergabe Ihrer E-Mail Adresse, Telefon- oder Handynummer. Der Versand der Nachricht erfolgt ausschließlich über Ihre Musikschul-App interne ID. Nachrichten, welche Sie an die Verwaltung der Musikschule senden, können von allen zugriffsberechtigten Personen in der Musikschule gelesen werden. Innerhalb einer Konversation können Sie bei Ihrer nächsten neuen Nachricht jeweils die Anzahl der Empfänger neu festlegen. Hierdurch können Sie z. B. in einer bereits laufenden Konversation einer größeren Gruppe sehr leicht eine private Nachricht an einen reduzierten Teilnehmerkreis versenden. Ein Absender einer Nachricht kann über die Information- Taste jeweils neben der Nachricht ablesen, wann diese Nachricht von den einzelnen Empfängern gelesen wurde.

Eigene Kontakte scannen oder gescannt werden
Sie können im Bereich Kontakte über die Funktion Meine ID eine App-interne ID anzeigen. Wird diese ID durch einen anderen App-Anwender über die Funktion Neuer Kontakt gescannt, können Sie auf Ihrem Gerät erkennen, wer Ihre ID gescannt hat. Anschließend können Sie dieser Kontaktanfrage zustimmen oder sie ablehnen. Es erfolgt keine Übertragung von Kontaktdaten, E-Mail-Adressen, Telefon- oder Handynummern.

Registrierung für den Empfang von Push Notifications
In zukünftigen Versionen dieser Musikschul-App ist der Einsatz von Push Notifications geplant. Sobald eine neue Nachricht für Sie vorliegt, erhalten Sie eine Push Notification. Für den Empfang dieser Push Notification ist eine Registrierung der Musikschul-App bei Apple (iOS) bzw. Google (Android) notwendig. Die dabei erzeugte Gerätekennung (Device Token) wird von der Musikschul-App an die iMikelGo-Plattform übermittelt und gespeichert. Sie können den Empfang Ihres Smartphones von Push Notifications (auch nachträglich) deaktivieren. In diesem Fall kann die Musikschul-App Sie nicht mehr über neu vorliegende Nachrichten informieren. Neue Nachrichten können weiterhin durch die Musikschul-App abgeholt werden und werden im Hauptmenü der Musikschul-App über einen Hinweis angezeigt.

Von der Musikschul-App angeforderte Berechtigungen und deren Verwendung

Zugriff auf Person teilen
Im Hauptmenü der Musikschul-App unter Einstellungen > Kennungen verwalten werden die Ihrem Kassenzeichen zugeordneten Personen/Unterrichtsteilnehmer dargestellt. Über die Funktion Zugriff auf Person teilen können Sie festlegen, dass ein weiterer Musikschul-App-Teilnehmer die Daten einer Person einsehen können darf. Hierzu zeigt Ihnen die Musikschul-App einen QR-Code an. Wenn Sie einer anderen Person erlauben, diesen QR-Code zu scannen, gewähren Sie diesem Musikschul-App-Anwender ebenfalls Zugang auf die Unterrichtsdaten dieser Person. Zudem wird dieser zusätzliche Anwender in der Musikschul-App der Lehrkraft als optionaler Nachrichtenempfänger dargestellt. Über die Funktion Zugriff auf Person teilen können Sie somit selbst bestimmen, dass z. B. Sie als Mutter und auch das Kind und der Vater mit deren Musikschul-App die Daten eines Kindes einsehen können. Es liegt in Ihrer Verantwortung, mit welchen anderen App-Anwendern Sie den Zugriff auf eine Person teilen.

Datenschutzrechte
Nach der DSGVO haben Sie das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO), das Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), das Recht auf Löschung Ihrer Daten (Art. 17 DSGVO), das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO). In allen genannten Punkten gilt weiterhin die aktuelle Datenschutzerklärung der Musikschule. Sie finden unsere aktuelle Datenschutzerklärung unter der Adresse:

Datenschutzerklärung

Sollten Sie Fragen haben, die Ihnen diese Datenschutzerklärung nicht beantworten konnte, oder Sie eine Auskunft über die über Sie gespeicherten Daten möchten, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail über die im Impressum genannte Adresse.

Wie aktuell ist dieser Datenschutzhinweis?
Wir passen den Datenschutzhinweis an veränderte Funktionalitäten und geänderte Rechtslagen an. Daher empfehlen wir, den Datenschutzhinweis in regelmäßigen Abständen zur Kenntnis zu nehmen. Sofern Ihre Einwilligung erforderlich ist oder Bestandteile des Datenschutzhinweises Regelungen des Vertragsverhältnisses mit Ihnen enthalten, erfolgen die Änderungen nur mit Ihrer Zustimmung.

Klären Sie unbedingt mit Ihrem Datenschutzbeauftragten die Inhalte dieser Datenschutzerklärung ab. Firma Mikel Software GmbH kann keine Garantie und Haftung für die Vollständigkeit Ihrer Datenschutzerklärung übernehmen!

Verhaltensregeln/Netiquette

Zu jeder Möglichkeit, Nachrichten auszutauschen und über eine App mit anderen Personen zu kommunizieren, gehört es, eine Netiquette bzw. Verhaltensregeln festzulegen. Auch in der Musikschul-App können direkt im Hauptmenü Verhaltensregeln angezeigt werden, welche auch bei der Registrierung neuer Anwender zu bestätigen sind.

Diese Verhaltensregeln können direkt in iMikel hinterlegt werden. Zur Konfiguration der Verhaltensregeln führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Klicken Sie im iMikel-Startfenster im Cockpit auf Go. Es öffnet sich die iMikelGo-/App-Verwaltung.
  2. Öffnen Sie die Einstellungen (Zahnräder).
  3. Wählen Sie aus dem Menü Verhaltensregeln aus.

Es öffnet sich ein Fenster, in welchem Sie auf der linken Seite Ihre Textvorgabe definieren können. Auf der rechten Seite wird Ihnen angezeigt, wie dieser Text formatiert in der App dargestellt wird. In der Kopfleiste finden Sie zudem Tipps zur Formatierung Ihres Textes.

Beim ersten Öffnen dieser Einstellungen wird automatisch ein Standardtext eingetragen. Sie können diesen Text übernehmen oder bei Bedarf an Ihre Vorstellungen anpassen.

Auf der linken Seite können Sie den Text editieren. Zur Formatierung enthält der Text Steuerzeichen. Über das Symbol # wird eine Zeile als Überschrift definiert.

Auf der rechten Seite sehen Sie die entsprechend formatierte Ergebnis-Voransicht. Hier können Sie sehen, wie der Text zukünftig in der App oder im Browser dargestellt wird.

Nachdem Sie den gewünschten Text festgelegt haben, klicken Sie auf der rechten Seite auf Einstellungen hochladen.

Beispiel Netiquette/Nutzungsbedingungen
Respektvoller Umgang
Wir wünschen uns einen respektvollen Umgang mit- und untereinander. Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt. Achte die anderen Anwender dieser App und gehe respektvoll mit ihnen um. Verzichte auf Beleidigungen, Verleumdungen, üble Nachrede und Provokation sowie Kommentare mit vulgären, gewaltverherrlichenden, diskriminierenden, rassistischen, sexistischen, hasserfüllten und/oder gesetzeswidrigen Äußerungen oder Inhalten. Benutze keine Schimpfworte. Diese App ist zwar ein virtueller Raum, aber dennoch das reale Leben – und da soll es bitte höflich und respektvoll in der zwischenmenschlichen Kommunikation zugehen. Sei vorsichtig bei ironischen Bemerkungen – zu leicht entstehen hier Missverständnisse. Überlege, bevor Du schreibst – und lies das Geschriebene noch einmal, bevor Du auf Senden drückst. Denn gesagt ist gesagt und gesendet ist gesendet.

Urheberrecht
Beachte das Urheberrecht. Bei fremden Inhalten müssen die Rechte für diese freigegeben sein. Solltest Du ein Bild oder Inhalte nicht selbst erstellt haben oder sollten darauf andere Personen zu sehen sein, die einer Veröffentlichung im Internet oder in dieser App nicht zugestimmt haben, verzichte bitte auf das Posten. Sende und verteile keine urheberrechtlich geschützten Dokumente, Noten, Texte, Filme und sonstige Arten von Dateien. Achte bitte auch bei Verlinkungen auf die Einhaltung dieser Regeln. Persönliche oder personenbezogene Daten Dritter dürfen von Dir nicht veröffentlicht werden. Bitte wahre die Persönlichkeitsrechte betroffener Personen.

Wir stehen zu Dir
Falls Dir ein Verstoß gegen diese Regeln auffällt oder Du Dich von anderen Teilnehmern beleidigt fühlst, melde Dich bitte bei der Verwaltung! Wir kümmern uns dann um Dein Anliegen. Wir möchten, dass Du Dich in unserer App frei von Anfeindungen mit anderen austauschen kannst.

Unerwünschte Werbung
Spam-Beiträge, Kettenbriefe, Spendenaufrufe, Aufrufe zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischen Richtung oder Werbebotschaften bitten wir, zu unterlassen.

Pinnwand
Bitte poste in der Pinnwand ausschließlich Einträge, welche auch mit Musik zu tun haben. Du darfst gerne ein Schlagzeug zum Verkauf anbieten oder für Deine Band einen neuen Schlagzeuger suchen. Nicht erwünscht sind z. B. private Unterrichtsangebote oder Autoverkäufe. Wir behalten uns vor, unpassende Pinnwand-Einträge nicht freizugeben.

Reaktionszeiten
Du kannst Deiner Lehrkraft und auch unserer Verwaltung eine Nachricht senden. Wir möchten Deine Fragen und Anliegen immer schnellstmöglich beantworten. Auch jene Fragen, für die wir erst weitere Informationen einholen müssen und die deshalb etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Wir hoffen also auf Dein Verständnis, wenn unsere Antworten mal etwas länger dauern.

Viel Vergnügen
Wir wünschen Dir viel Vergnügen mit unserer Musikschul-App und freuen uns, wenn Dir die Funktionen gefallen. Ideen und Anregungen kannst Du gerne als Nachricht an die Verwaltung senden und wir reichen diese gerne an unseren Software-Hersteller weiter.

Hinweis Online-Unterricht

Zur Durchführung von Online-Unterricht können Sie einen Einwilligungstext hinterlegen, welcher jeweils beim Starten des Online-Unterrichts angezeigt wird. Zur Konfiguration in iMikel führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Klicken Sie im iMikel-Startfenster im Cockpit auf Go. Es öffnet sich die iMikelGo-/App-Verwaltung.
  2. Öffnen Sie die Einstellungen (Zahnräder).
  3. Wählen Sie aus dem Menü Hinweis Online-Unterricht aus.

Es öffnet sich ein Fenster, in welchem Sie auf der linken Seite Ihre Textvorgabe definieren können. Auf der rechten Seite wird Ihnen angezeigt, wie dieser Text formatiert in der App dargestellt wird. In der Kopfleiste finden Sie zudem Tipps zur Formatierung Ihres Textes.

Beim ersten Öffnen dieser Einstellungen wird automatisch ein Standardtext eingetragen. Sie können diesen Text übernehmen oder bei Bedarf an Ihre Vorstellungen anpassen.

Auf der linken Seite können Sie den Text editieren. Zur Formatierung enthält der Text Steuerzeichen. Über das Symbol # wird eine Zeile als Überschrift definiert.

Auf der rechten Seite sehen Sie die entsprechend formatierte Ergebnis-Voransicht. Hier können Sie sehen, wie der Text zukünftig in der App oder im Browser dargestellt wird.

Nachdem Sie den gewünschten Text festgelegt haben, klicken Sie auf der rechten Seite auf Einstellungen hochladen.

Beispiel Hinweis zum Online-Unterricht
Einwilligung
Ich bin mit der Erteilung von Online-Unterricht einverstanden. Zur Durchführung des Online-Unterrichts wird die App iMikelMeet verwendet. Ich bin darüber informiert, dass Aufzeichnungen des Unterrichts von Schülern wie von Lehrkräften nicht gestattet sind.

Hinweis Barrierefreiheit

Aufgrund der aktuellen Gesetzeslage ist es verpflichtend, dass Web-Angebote öffentlicher Stellen überwiegend barrierefrei sind. Die App ist in vielen Bereichen barrierefrei, weshalb Sie hierzu einen Hinweistext hinterlegen können.

In diesem Hinweistext ist es zu vermeiden, die App als 100 Prozent barrierefrei zu bezeichnen, da sie die hohen Anforderungen (noch) nicht vollständig erfüllen kann. Es sind jedoch beispielsweise sämtliche Felder per Tab erreichbar und sie ist ScreenReader-fähig.

Der Hinweistext sollte unter anderem folgende Informationen enthalten.

Beispiel Barrierefreiheit
Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Web-App sowie die mobile Anwendung im Apple App Store und Google Play Store ab der Version 21.8.4 vom 27.08.2021.

Wir sind bemüht, unsere Web-App und mobile Anwendung nach der Richtlinie (EU) 2016/2102 barrierefrei zugänglich zu machen.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die Anforderungen der Barrierefreiheit ergeben sich aus Paragraph 4 der BITV des Bundes.

Die Web-App und die mobile Anwendung ist mit der folgenden Ausnahme mit den zuvor genannten Anforderungen teilweise vereinbar.

Nicht barrierefreie Inhalte

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei:

Die mobile Variante der App ist mit dem Erfolgskriterium Anpassbar/Sensorische Eigenschaften nicht vereinbar. Die mobile Variante besitzt keine Möglichkeit, Farb- und Schriftgrößenänderungen benutzerspezifisch vorzunehmen. Folgende barrierefreie Alternativen, um die Inhalte zu erreichen, halten wir für Sie bereit:

Nutzen Sie bitte die Webvariante der App. Hier sind Schriftgrößenänderungen durch interne Funktionen des Browsers anpassbar. Für eine andere Farbgebung der Web-App oder der mobilen Anwendung nutzen Sie bitte entsprechende Werkzeuge Ihres Betriebssystems.

Datum der Erstellung bzw. der letzten Aktualisierung der Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 16.05.2022 erstellt und zuletzt am 16.05.2022 überprüft.

Barrieren melden: Kontakt zu den Feedback-Ansprechpartnern

Sie möchten uns bestehende Barrieren mitteilen oder Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit erfragen? Für Ihr Feedback sowie alle weiteren Informationen sprechen Sie unsere verantwortlichen Kontaktpersonen unter der Email-Adresse <barrierefrei@…> an.

Die Firma Mikel Software GmbH weist darauf hin, dass die Details in den oben genannten Beispielen (besonders zum Datenschutz sowie der Barrierefreiheit) mit den zuständigen Personen Ihrer Schule auszuarbeiten sind, damit die Angaben absolut vollständig und korrekt mit Ihrer Schule übereinstimmen. Firma Mikel übernimmt keine Gewähr.

iMikelGo-/App-Lizenzen

In diesem Bereich der Einstellungen können Sie Personallizenzen zuordnen und Zugriffsrechte für Ihre Lehrkräfte definieren.

Personallizenzen zuordnen
Für die Zuordnung von Personallizenzen führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Klicken Sie im iMikel-Startfenster im Cockpit auf Go. Es öffnet sich die iMikelGo-/App-Verwaltung.
  2. Öffnen Sie die Einstellungen (Zahnräder).
  3. Wählen Sie aus dem Menü iMikelGo-/App-Lizenzen aus.

Sie sehen anschließend eine Übersicht Ihrer aktuell verfügbaren und bereits zugeordneten Lizenzen.

Sofern Lizenzen verfügbar sind, klicken Sie auf die Taste Lehrer zuordnen. Es öffnet sich eine Übersicht aller Lehrkräfte, welche bisher noch keine Personallizenz erhalten haben. In diesem Fenster können Sie eine oder mehrere Personen durch einfaches Anklicken auswählen. Sie können auch eine gerade ausgewählte Lehrkraft durch erneutes Anklicken wieder abwählen. Über die Taste OK können Sie Ihre Auswahl bestätigen und die Zuordnung der Personallizenzen speichern.

Sollten Sie eine Personallizenz versehentlich einer Lehrkraft zugeordnet haben oder eine Lehrkraft die Arbeit an Ihrer Schule einstellen, können Sie diese Lizenz über die Taste Trennen von der Lehrkraft lösen und hierdurch automatisch eine neue freie Lizenz generieren.

Zugriffsrechte für Lehrkräfte definieren
In der Übersicht der Personallizenzen sehen Sie neben jeder Lehrkraft Optionen zur Zuordnung von Zugriffsrechten.
Sie können pro Lehrkraft den Zugriff auf Bemerkungsfelder festlegen. Hierbei stehen die folgenden Stufen zur Auswahl:

  1. Kein Zugriff (Symbol: Durchgestrichenes Auge)
  2. Nur lesen (Symbol: Auge)
  3. Bearbeiten (Symbol: Stift)

Der aktuelle Status wird jeweils über ein Symbol dargestellt. Durch Anklicken eines der Symbole wird automatisch auf die nächste Stufe umgeschaltet.

Des Weiteren können Sie festlegen, ob die Funktionen Deputat, Online-Unterricht, Dateien oder auch Terminplanung für eine Lehrkraft in der Musikschul-App dargestellt und verfügbar sein sollen.

Für die Anwender von iMikelGo gibt es zusätzlich die Möglichkeit, die Darstellung von Inventar und der dazugehörigen Vertragspartner zu aktivieren. Zudem kann an dieser Stelle ein QR-Code mit den iMikelGo-Zugangsdaten gedruckt und die Geräte eines iMikelGo-Anwenders aktiviert werden.

Allgemeine Einstellungen

Hier kann über iMikel festgelegt werden, dass das iMikelGo einer Lehrkraft nach einer bestimmten Dauer der Inaktivität automatisch gesperrt werden soll. iMikelGo wechselt dann auf dem iPad oder iPhone automatisch auf den PIN-Eingabe-Dialog.

Wenn Sie an dieser Stelle keine für alle Lehrkräfte gültige Dauer vorgeben, können die Lehrkräfte in iMikelGo individuelle Vorgaben festlegen. Die automatische Sperrung wird in iMikelGo standardmäßig auf 60 Minuten gesetzt. Eine zentrale Vorgabe in iMikel überschreibt die individuellen Vorgaben der Lehrkräfte auf den iPads oder iPhones und kann auf den jeweiligen Geräten nicht geändert werden.

Letztere Funktionen werden nicht für die Einrichtung der App, sondern ausschließlich für den Zugriff über iMikelGo benötigt.

Übersicht der Ein- und Ausgänge

Diese Funktion ist nicht für die Verwendung und Verwaltung der App notwendig, sondern bietet lediglich eine Möglichkeit, den Austauschverkehr zwischen App und iMikel einzusehen, falls dies für Sie von Interesse ist.

Sobald Sie im Startfenster auf Go klicken, erhalten Sie direkt eine Auflistung der Eingänge und Ausgänge, welche synchronisiert wurden. Sie können somit schnell einsehen, welche Informationen zwischen iMikel und der iMikelGo-Plattform bzw. der App ausgetauscht wurden.

Die Liste zeigt Ihnen zunächst nur die Einträge des heutigen Tages an. Wenn Sie alle Einträge sehen möchten, klicken Sie auf das Kreisel-Symbol in der Kopfleiste.

Ausgänge werden hierbei grau dargestellt und die Eingänge grün. Bei den Eingängen haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, auf die grüne Taste Eingang zu klicken, um genau zu prüfen, welche Informationen übermittelt wurden. Sie können zudem im nächsten Schritt auf den orangefarbenen Pfeil klicken, um direkt den Datensatz aufzurufen, auf welchen sich diese Information bezieht.

App-Benutzerkonten

Jeder Ihrer Kunden und jede Ihrer Lehrkräfte kann die App verwenden, sobald sie sich registriert haben. Alle Registrierungen werden Ihnen im Bereich App-Benutzerkonten angezeigt. Eine Übersicht der existierenden App-Benutzerkonten finden Sie über die folgenden Schritte.

  1. Klicken Sie im iMikel-Startfenster im Cockpit auf Go. Es öffnet sich die iMikelGo-/App-Verwaltung.
  2. Aktivieren Sie den Reiter App-Konten.

In dieser Übersicht können Sie sehen, wann eine Registrierung stattgefunden hat. Zudem können Sie erkennen, auf welche und wie viele Einmalkennungen ein Konto Zugriff hat. Hierüber wird geregelt, auf welche Daten welcher Personen dieses App-Benutzerkonto zugreifen kann.

Auswertung/Statistik

Im Kopfbereich der App-Benutzerkonten können Sie über ein Statistiksymbol eine Auswertung Ihrer aktuellen Daten aufrufen. Hierin können Sie erkennen, wann sich die Kunden registriert haben.

Die einzelnen Diagramme dieser Auswertung können ganz einfach per Drag & Drop z. B. auf Ihren Desktop gezogen und per E-Mail versendet oder in eine PowerPoint-Präsentation eingefügt werden.

Zugriffs-/Einmalkennungen

Mit der Erstellung einer Korrespondenz wird über einen QR-Code eine Zugangskennung und eine PIN generiert. Jede dieser Kennungen ist einmalig gültig und verfällt, sobald sie mit einem Konto verknüpft wurde. Eine Übersicht der existierenden Zugriffskennungen finden Sie über die folgenden Schritte.

  1. Klicken Sie im iMikel-Startfenster im Cockpit auf Go. Es öffnet sich die iMikelGo-/App-Verwaltung.
  2. Aktivieren Sie den Reiter Einmalkennungen.

Sie sehen eine Übersicht der bisher erstellten Zugriffskennungen. Auf der rechten Seite wird der jeweilige Status einer Kennung angezeigt. Folgende Optionen stehen hier zur Verfügung.

Neben dem Status können Sie zu jeder Kennungen die dazugehörige PIN sehen. Sobald eine Kennung durch den Anwender gescannt wurde, wird die PIN automatisch entfernt.

Neben der PIN wird Ihnen das zugehörige App-Benutzerkonto angezeigt. Über die Pfeiltaste können Sie das dazugehörige App-Benutzerkonto anzeigen lassen.

Zugriffskennung sperren

Über Zugriffskennungen werden die Verbindungen zwischen einem App-Benutzerkonto und den Daten einer Person hergestellt. Über das Enddatum einer Zugriffskennung können Sie den Zugang zu den Daten einer Person sperren.

Wenn Sie nicht mehr möchten, dass ein App-Anwender die Daten zum Beispiel eines Kindes in einer App angezeigt bekommt, rufen Sie über die Suchlupe sämtliche Kennungen dieses Kindes auf und löschen Sie diese Kennung über das rote X.

Direkt nach Ihrer Löschung beginnt die Synchronisation mit der iMikelGo-Plattform und die Beendigung dieser Zugriffskennung wird übertragen, wodurch der Zugriff auf diese Daten gesperrt ist.

Auswertung/Statistik

Im Kopfbereich der Einmalkennungen können Sie über ein Statistiksymbol eine Auswertung Ihrer aktuellen Daten aufrufen. Hierin können Sie erkennen, wie viele Ihrer Einmalkennungen bereits verwendet wurden.

Die einzelnen Diagramme dieser Auswertung können ganz einfach per Drag & Drop z. B. auf Ihren Desktop gezogen und per E-Mail versendet oder in eine PowerPoint-Präsentation eingefügt werden.

Nachrichten

Über Startfenster > Go gelangen Sie auch zu dem Punkt Nachrichten. Dort können Nachrichten aus der App verwaltet und beantwortet werden. Eltern können z. B. einen Unterrichtstermin absagen oder über Planungen von Schulveranstaltungen, Konzerten etc. unterrichtet werden.

Die Musikschule kann hierdurch z. B. im Krankheitsfall einer Lehrkraft großen Benachrichtigungsaufwand einsparen, indem diese Information mit geringem Aufwand allen Eltern und Schülern zugestellt werden kann. Auch die Absprache von Unterrichtsterminen, welche bisher über schriftliche Angebote per Post geregelt wird, kann enorm beschleunigt werden.

Mit der App erhalten alle Beteiligten eine ideale und sichere Kommunikationsplattform. Folgende komfortable Funktionen enthält hierfür der Bereich Nachrichten.

Sortierung

Konversationen werden beim ersten Öffnen der Übersicht sortiert, sodass Konversationen mit dem orangefarbenen Punkt (also mit neuen Nachrichten) immer oben angezeigt werden. In diesem Punkt wird zudem die Anzahl der neuen Nachrichten in dieser Konversation angezeigt.

Schnellsuchfeld

Die Konversationsübersicht enthält ein Schnellsuchfeld, über welches alle Konversationen und Nachrichten durchsucht werden können. Hierbei werden sowohl Namen von Erstellern einer Konversation, als auch Empfänger, Betreff und Text aller Nachrichten durchsucht.

Benutzer zuordnen

Eine Konversation kann einem iMikel-Benutzer zugeordnet werden. Somit kann ein Anwender zwischen allen und seinen zugeordneten Konversationen unterscheiden. Im Startfenster wird neben der Information 7 neue Nachrichten angezeigt, wie viele Nachrichten hiervon dem angemeldeten Benutzer zugeordnet sind.

Klickt ein Benutzer die entsprechende Taste, sieht er im Nachrichteneingang nur die ungelesenen, ihm zugeordneten Nachrichten/Konversationen.

Auch To-Dos können einem Benutzer zugeordnet werden. Somit kann sich ein Benutzer wahlweise auf seine eigenen Nachrichten und Aufgaben konzentrieren, indem er die restlichen Konversationen und To-Dos ausblendet.

To-Dos

Konversationen können als To-Do gekennzeichnet werden. Auch diese To-Dos werden im Startfenster für alle und bezogen auf den aktuellen Benutzer dargestellt. Der Filter nur meine Zuordnungen anzeigen kann auch hier automatisch aktiviert werden.

Wird eine neue Konversation als To-Do gekennzeichnet, wird diese automatisch dem aktuell angemeldeten Benutzer zugeordnet. Bei Bedarf kann dieser die Konversation an einen anderen iMikel-Anwender übergeben oder das To-Do deaktivieren.

Welchem Benutzer welches To-Do zugeordnet ist, ist für alle Anwender sichtbar, welche Zugriff auf den Nachrichtenbereich haben.

Filter

Über Filter kann ein Benutzer die Konversationsübersicht auf nur ungelesene anzeigen oder auch auf nur meine Zuordnungen anzeigen eingrenzen. Diese Filter werden automatisch (de-)aktiviert, wenn ein Benutzer im Startfenster beim Öffnen des Nachrichtenbereiches auf die entsprechende Information klickt und kann im Nachrichtenbereich manuell (de-)aktiviert werden.

Weiterleitung per E-Mail

Konversationen und Nachrichten können aus iMikel heraus auch als Text zusammengefasst und per E-Mail weitergeleitet werden, wenn Sie zum Beispiel außerhalb von iMikel eine Konversation an die Schulleitung oder andere Abteilungen weiterleiten möchten.

Hierzu kann der Text einer vollständigen Konversation oder einer einzelnen Nachricht an Ihr Mail-Programm übergeben und dort beliebig weiterverarbeitet werden.

Zu diesem Thema stehen Tutorials zur Verfügung:
https://youtu.be/bDVs87lc0qE
https://youtu.be/7vB9SrYMvyk

Diese Videos sind in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/imikel/tutorials/app-nachrichten-versenden/
https://musikschulverwaltung.de/wiki/imikel/tutorials/app-konversationen-verwalten/

Pinnwand

Im Bereich Pinnwand haben Sie die Möglichkeit, schnell und einfach Inserate für die App zu erstellen und zu veröffentlichen.

Um einen neuen Eintrag zu erstellen, klicken Sie auf das grüne Plus in der Kopfleiste.

Geben Sie alle erforderlichen Informationen ein. Bei der Veröffentlichung können Sie entscheiden, ob der Eintrag nur für einen bestimmten Zeitraum oder dauerhaft sichtbar sein soll. Auch können Sie so beispielsweise planen, wenn ein Eintrag erst in der Zukunft sichtbar werden soll - geben Sie hierfür einfach das entsprechende Beginndatum ein.

Klicken Sie auf Speichern, um den Eintrag fertigzustellen. Sie werden anschließend gefragt, ob Sie die Freigabe zur Veröffentlichung setzen möchten. Sofern Sie dies bestätigen, wird der Eintrag ab dem eingestellten Beginndatum für alle App-Nutzer sichtbar.

Jeder Eintrag kann nachträglich bearbeitet, gelöscht oder die Freigabe für die Veröffentlichung gesetzt/entfernt werden. Dies nehmen Sie über die gleichnamigen Tasten vor.

Aktuelles

Die App bietet Ihnen eine Funktion, mit welcher Sie schnell und einfach wichtige Informationen über Ihre Schule veröffentlichen können.

Im Bereich Aktuelles haben Sie die Möglichkeit, Einträge für die App zu erstellen und zu veröffentlichen.

Um einen neuen Eintrag zu erstellen, klicken Sie auf das grüne Plus in der Kopfleiste.

Geben Sie alle erforderlichen Informationen ein. Bei der Veröffentlichung können Sie entscheiden, ob der Eintrag nur für einen bestimmten Zeitraum oder dauerhaft sichtbar sein soll. Auch können Sie so beispielsweise planen, wenn ein Eintrag erst in der Zukunft sichtbar werden soll - geben Sie hierfür einfach das entsprechende Beginndatum ein.

Sie können ebenso einstellen, welche Person diesen Eintrag in der App sehen darf. Hierzu stehen Ihnen beim Punkt Veröffentlichung iMikelGo/App folgende Optionen zur Verfügung:

Klicken Sie auf Speichern, um den Eintrag fertigzustellen. Sie werden anschließend gefragt, ob Sie die Freigabe zur Veröffentlichung setzen möchten.

Jeder Eintrag kann nachträglich bearbeitet, gelöscht oder die Freigabe für die Veröffentlichung gesetzt/entfernt werden. Dies nehmen Sie über die gleichnamigen Tasten vor.

Dokumente

Im Bereich Dokumente haben Sie die Möglichkeit, Einträge für die App zu erstellen und zu veröffentlichen. So können Sie z. B. eine Gebührenordnung oder ähnliche Dokumente für die App-Anwender bereitstellen.

Um einen neuen Eintrag zu erstellen, klicken Sie auf das grüne Plus in der Kopfleiste.

Geben Sie alle erforderlichen Informationen ein und wählen Sie die gewünschte Datei über den orangefarbenen Pfeil in der Kopfleiste aus (alternativ über Drag & Drop). Bei der Veröffentlichung können Sie entscheiden, ob der Eintrag nur für einen bestimmten Zeitraum oder dauerhaft sichtbar sein soll.

Auch können Sie so beispielsweise planen, wenn ein Eintrag erst in der Zukunft sichtbar werden soll - geben Sie hierfür einfach das entsprechende Beginndatum ein.

Sie können ebenso einstellen, welche Person diesen Eintrag in der App sehen darf. Hierzu stehen Ihnen beim Punkt Veröffentlichung iMikelGo/App folgende Optionen zur Verfügung:

Klicken Sie auf Speichern, um den Eintrag fertigzustellen. Sie werden anschließend gefragt, ob Sie die Freigabe zur Veröffentlichung setzen möchten.

Jeder Eintrag kann nachträglich bearbeitet, gelöscht oder die Freigabe für die Veröffentlichung gesetzt/entfernt werden. Dies nehmen Sie über die gleichnamigen Tasten vor.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/VKkQgqpZ30E

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/imikel/tutorials/app-dokumente-bereitstellen/

Rechnungen/Gebührenbescheide bereitstellen

Auch Rechnungen/Gebührenbescheide können Sie ganz einfach über die App für Ihre Zahlungspflichtigen bereitstellen, sofern diese in der App registriert sind und Sie über das entsprechende Benutzerrecht verfügen.

In der Benutzerverwaltung können Administratoren das Recht zum Bereitstellen von Rechnungen aktivieren. Dieses befindet sich im Bereich iMikelGo/iMikel-Musikschul-App.

Führen Sie nun wie gewohnt einen Rechnungslauf durch oder öffnen Sie die bisherigen Rechnungsläufe in der Buchhaltung.

Jeder Rechnungslauf ist zunächst nur iMikel-intern erstellt und noch nicht in der Musikschul-App veröffentlicht.

Sie können entweder den gesamten Rechnungslauf für die App freigeben, indem Sie auf die Taste online bereitstellen klicken, oder die einzelnen Rechnungen eines Rechnungslaufes über den orangehinterlegten Pfeil aufrufen und dort die Rechnungen für die App freigeben.

Nach Klick auf online bereitstellen wird der Kunde automatisch im Dokumentenbereich der App darüber informiert, dass eine neue Rechnung zur Verfügung steht.

Der Kunde kann diese Rechnung zum Download anfordern und bei Bedarf die automatische Anforderung zukünftiger Rechnungen aktivieren. Dokumente werden ausschließlich nach Anforderung bzw. Zustimmung des Kunden übertragen!

In iMikel ist in der Rechnungsvoransicht erkennbar, wann eine Rechnung bereitgestellt oder sogar heruntergeladen wurde und zum Beispiel, ob ein Kunde noch nicht in Ihrer Musikschul-App registriert ist.

Sie können dann aus einem Rechnungslauf bereitgestellte und heruntergeladene Rechnungen über die Durchfahrt verboten-Schilder ausschließen, um die verbleibenden Rechnungen auf dem üblichen Weg per Post oder per E-Mail zu versenden.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/GZz_VwJabN8

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/imikel/tutorials/app-rechnungen-bereitstellen/

Veranstaltungen

Die App bietet Ihnen die Möglichkeit, Veranstaltungsdaten und -hinweise anzuzeigen. Hierdurch kann die Musikschule potentielle Veranstaltungsbesucher informieren und erreichen.

Im Bereich Veranstaltungen können Sie hierfür schnell und einfach Informationen für die App veröffentlichen.

Um einen neuen Eintrag zu erstellen, klicken Sie auf das grüne Plus in der Kopfleiste.

Geben Sie alle erforderlichen Informationen ein. Bei der Veröffentlichung können Sie entscheiden, ob der Eintrag nur für einen bestimmten Zeitraum oder dauerhaft sichtbar sein soll. Auch können Sie so beispielsweise planen, wenn ein Eintrag erst in der Zukunft sichtbar werden soll - geben Sie hierfür einfach das entsprechende Beginndatum ein.

Sie können ebenso einstellen, welche Person diesen Eintrag in der App sehen darf. Hierzu stehen Ihnen beim Punkt Veröffentlichung iMikelGo/App folgende Optionen zur Verfügung:

Klicken Sie auf Speichern, um den Eintrag fertigzustellen. Sie werden anschließend gefragt, ob Sie die Freigabe zur Veröffentlichung setzen möchten.

Jeder Eintrag kann nachträglich bearbeitet, gelöscht oder die Freigabe für die Veröffentlichung gesetzt/entfernt werden. Dies nehmen Sie über die gleichnamigen Tasten vor.

Los geht´s

Sie kennen nun die Funktionen der Musikschul-App und haben einen Überblick erhalten über die entsprechenden Bereiche in iMikel.

Folgend werden die Schritte beschrieben, welche vorbereitend für den Start mit der App auszuführen sind.

Zugriffsrechte definieren

Bevor Sie mit dem Einsatz der Musikschul-App beginnen, ist zunächst erforderlich, dass Sie die entsprechenden Zugriffsrechte in iMikel erweitern, damit Ihnen die beschriebenen Funktionen zur Verfügung stehen. Öffnen Sie hierzu die Benutzerverwaltung und erweitern Sie die Vorgaben in den Benutzergruppen.

Daten vorbereiten

Die App verwendet Daten aus Ihrem iMikel und stellt einen Teil für Ihre Lehrkräfte im Bereich Mein Unterricht als digitale Anwesenheitsliste dar. Zur Vorbereitung sind die Inhalte Ihrer Daten zu sichten und hierbei die folgenden Informationen zu beachten.

Qualität der Daten
Für die Darstellung der Anwesenheitsliste ist eine korrekte Erfassung der Unterrichtsdaten erforderlich. Die Musikschul-App benötigt für die Darstellung eines Unterrichtes einen Unterrichtstag und -uhrzeit inklusive Beginn, Dauer und Ende.

Unterrichte, die zum Beispiel aufgrund fehlender Angaben einer Lehrkraft zunächst ohne Termindaten erfasst sind, werden in der App nicht dargestellt.

Klären Sie also vorab fehlende Terminangaben mit Ihren Lehrkräften, um Verwirrungen zu vermeiden.

Verfügbare Abwesenheiten definieren
Ihre Lehrkräfte können in der Musikschul-App Unterrichtsausfälle eintragen. Hierzu können Sie in der iMikel- Personalverwaltung festlegen, welche Ausfallkategorien Ihren Lehrkräften zur Verfügung stehen, wie diese bezeichnet und mit Kürzeln in der digitalen Anwesenheitsliste dargestellt werden sollen.

Zur Konfiguration führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Klicken Sie im iMikel-Startfenster auf Lehrer/Personal. Es öffnet sich die Personalverwaltung.
  2. Öffnen Sie die Einstellungen (Zahnräder).
  3. Wählen Sie aus dem Menü Abwesenheiten aus.

Sie sehen eine Übersicht der aktuell definierten Abwesenheitskategorien. Sie können diese Liste jederzeit beliebig erweitern. Führen Sie in dieser Übersicht die folgenden Einstellungen durch:

Legen Sie über die Option in iMikelGo/App verfügbar fest, welche der vorhandenen Abwesenheitskategorien durch die Lehrkraft in der App verwendet werden darf.

Definieren Sie für alle vorhandenen Abwesenheitskategorien ein Kürzel. Legen Sie dieses auch bei den Kategorien fest, welche nicht über die Option in iMikelGo/App verfügbar aktiviert wurden. Es ist erforderlich, dass bei jeder Abwesenheitskategorie ein Kürzel hinterlegt ist, damit eine Lehrkraft auch bei den Ausfällen, welche nur Sie in der Schule eintragen können, über das Kürzel erkennen kann, worum es sich handelt.

Die Lehrkraft kann zwar diese Kategorie nicht selbst eintragen, muss aber zumindest erkennen können, welche Kategorie Sie verwendet haben, denn auch durch die Schule gesetzte Unterrichtsausfälle werden in der App der Lehrkraft dargestellt.

Bemerkungsfelder in Unterrichtsbelegungen prüfen
In der iMikel-Unterrichtsverwaltung können Sie zu einer Unterrichtsbelegung Bemerkungen erfassen. Diese können in der Musikschul-App Ihrer Lehrkräfte angezeigt werden. In den Grundeinstellungen der Personallizenzen können Sie festlegen, ob eine Lehrkraft auf diese Bemerkungen keinen, nur lesenden oder auch schreibenden Zugriff haben soll.

Bevor Sie die Zugriffsrechte festlegen, prüfen Sie, welche Inhalte in diesen Feldern erfasst wurden. Legen Sie fest, ob die Bereitstellung dieser Bemerkungen für Ihre Lehrkräfte gewünscht ist. Räumen Sie einige Ihrer Bemerkungen auf, bevor diese an Ihre Lehrkräfte weitergegeben werden.

Wenn Sie in der Unterrichtsverwaltung über Strg + F den Suchmodus starten, anschließend in das Bemerkungsfeld klicken und dann die Tastenkombination Strg + I drücken, wird Ihnen eine Liste der Inhalte des Bemerkungsfeldes angezeigt. Hierüber können Sie nach bestimmten Teilen einer Bemerkung suchen.

Eine Bemerkung zur Unterrichtsbelegung wird in der Musikschul-App in jeder Woche angezeigt und bietet viele Vorteile, wenn das Feld entsprechend genutzt wird. Eine Bemerkung kann zum Beispiel lauten Bitte den Schüler immer unten an der Tür abholen.

Ungünstig ist, wenn in diesem Feld zum Beispiel die folgende Information eingetragen ist: Hat sich über Lehrer Meier beschwert, weil unzufrieden. Sollten Sie das Bemerkungsfeld bisher oft für solche Informationen verwendet haben, schalten Sie die Darstellung in der App entsprechend aus.

Bemerkungen zum Teilnehmer prüfen
In der iMikel-Adressverwaltung und auch der Unterrichtsverwaltung können Sie zu einer Person (Teilnehmer) Bemerkungen erfassen. Diese können in der Musikschul-App Ihrer Lehrkräfte angezeigt werden. In den Grundeinstellungen der Personallizenzen können Sie festlegen, ob eine Lehrkraft auf diese Bemerkungen keinen, nur lesenden oder auch schreibenden Zugriff haben soll.

Bevor Sie die Zugriffsrechte festlegen, prüfen Sie, welche Inhalte in diesen Feldern erfasst wurden. Legen Sie fest, ob die Bereitstellung dieser Bemerkungen für Ihre Lehrkräfte gewünscht ist. Räumen Sie einige Ihrer Bemerkungen auf, bevor diese an Ihre Lehrkräfte weitergegeben werden.

Wenn Sie in der Adressverwaltung über Strg + F den Suchmodus starten, anschließend in das Bemerkungsfeld klicken und dann die Tastenkombination Strg + I drücken, wird Ihnen eine Liste der Inhalte des Bemerkungsfeldes angezeigt. Hierüber können Sie nach bestimmten Teilen einer Bemerkung suchen.

Eine Bemerkung zur Person (Teilnehmer) wird in der Musikschul-App jeder Lehrkraft angezeigt, die diesen Teilnehmer unterrichtet. Dies bietet viele Vorteile, wenn das Feld entsprechend genutzt wird. Eine Bemerkung kann zum Beispiel lauten Achtung! Haselnussallergie.

Die Bemerkung wird in den Stammdaten des Teilnehmers gespeichert und steht somit allen Lehrkräften als Information zur Verfügung.

Ungünstig sind in diesem Feld z. B. Informationen zum Zahlungsverkehr: Achtung Bankrückläufer - Konto nicht gedeckt. Sollten Sie das Bemerkungsfeld bisher oft für solche Informationen verwendet haben, schalten Sie die Darstellung in der App entsprechend aus.

Personallizenzen zuordnen

Ihr iMikel-Server lädt automatisch eine Anzahl von Personallizenzen entsprechend der Vereinbarung in Ihrem Vertrag. Diese können jederzeit durch zusätzliche Lizenzen erweitert werden. Setzen Sie sich bei Bedarf mit der Firma Mikel Software GmbH in Verbindung.

Sie können alle Personallizenzen je nach Bedarf Ihren Lehrkräften zuordnen. Zudem ist es möglich, eine bereits verwendete Lizenz von einer Lehrkraft zu trennen, wenn diese Lehrkraft zum Beispiel in den Ruhestand geht. iMikel generiert automatisch eine neue Lizenz, welche Sie einer Nachfolgelehrkraft zuordnen können.

Wenn Sie über die im vorherigen Kapitel beschriebenen Schritte alle gewünschten Lehrkräfte zugeordnet und die Zugriffsrechte festgelegt haben, sind Sie mit der Einrichtung der Personallizenzen an dieser Stelle fertig und können das Fenster über die Taste Schließen verlassen.

Ihr iMikel-Server beginnt im Anschluss automatisch mit der Berechnung einer Vielzahl neuer benötigter Termindaten. Dies kann je nach Anzahl Ihrer Lehrkräfte einige Stunden dauern. Währenddessen können Sie die nächsten Schritte vorbereiten.

Rechtliche Hinweistexte erstellen

Zur Einrichtung benötigt Ihre App ein Impressum, eine Datenschutzerklärung und die Vorgabe von Verhaltensregeln (Netiquette). Zudem können Sie eine Textvorlage für die Einwilligung des Online-Unterrichts definieren.

Wie zuvor in dieser Anleitung bereits detailliert dargestellt, ist es auf jeden Fall erforderlich, dass Sie die Standardtexte von iMikel prüfen und bei Bedarf an Ihre Anforderungen anpassen. Die bisherigen Adressangaben beziehen sich zum Beispiel auf die Schule Musterhausen. Ersetzen Sie diese Angaben durch Ihre korrekten Daten.

Wenn Sie mit Ihren Einstellungen fertig sind, klicken Sie oben rechts auf die Taste Einstellungen hochladen.

Klären Sie die Inhalte mit Ihrem Datenschutzbeauftragten und Ihren sonstigen Abteilungen ab. Firma Mikel Software GmbH kann keine Garantie und Haftung für die Vollständigkeit Ihrer verwendeten Texte übernehmen!

Lehrkräfte und Kunden einladen

Damit Ihre Lehrkräfte und Kunden mit der Musikschul-App arbeiten können, stellen Sie ihnen die Zugangsdaten über einen QR-Code zur Verfügung. Zum Versand der Zugangsdaten können Sie über das iMikel-Korrespondenzenmodul Textvorlagen erstellen.

Wahlweise können Sie die benötigten Informationen über Platzhalter einfügen und als Brief, per Mail oder SMS versenden.

Im Folgenden wird Ihnen erklärt, wie Sie diese Textvorlagen erstellen und einsetzen können.

Organisatorischer Hinweis vorweg

Am besten ist es, die Einführung der Musikschul-App und den Versand der Einladungen für Lehrkräfte und Kunden zu staffeln und nicht alles auf einmal zu versenden. Beginnen Sie zunächst mit Ihren Lehrkräften. Es wird einige Zeit dauern, bis alle Lehrkräfte die Registrierung und das Scannen des QR-Codes durchgeführt haben.

Binden Sie zunächst alle Lehrkräfte ein und machen Sie diese mit der App vertraut. Dies hat den Vorteil, dass Ihre Kunden später ab dem ersten Tag mit deren Lehrkräften kommunizieren können und nicht warten müssen, bis auch die Lehrkräfte online sind.

Zudem wird es von einigen Beteiligten Fragen zur Vorgehensweise geben. Sie können Ihren Kunden zwar Tutorials zur Verfügung stellen, welche Sie vorab von der Firma Mikel Software GmbH erhalten; es gibt aber auch Anwender, die zusätzliche Hilfe benötigen. Somit empfiehlt es sich, nicht sämtliche Einladungen auf einmal zu versenden.

Textvorlage für Lehrkräfte erstellen

Klicken Sie im Starfenster von iMikel auf Korrespondenzen.

Es öffnet sich das Archiv der Korrespondenzverwaltung, in welchem Sie den Reiter Vorlagen aktivieren.

Es öffnet sich eine Übersicht der bisher erstellten Vorlagen je Modul.

Möchten Sie die Textvorlage für die Zugangsdaten Ihrer Lehrkräfte erstellen, wählen Sie die Personalverwaltung aus.

Für die Mitteilung der App-Kennung sind zwei Platzhalter besonders relevant: der Platzhalter für die Kennung und der für die PIN. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir, die PIN separat zu versenden.

So können Sie beispielsweise die Kennung mit dem QR-Code per Brief oder per E-Mail verschicken und die PIN als SMS.

Die App-Kennung können Sie sowohl über einen Platzhalter in Ihren Text einfügen als auch die Darstellung über einen QR-Code aktivieren. Diesen kann der Empfänger später mit seinem Handy direkt aus der Musikschul-App einscannen. Setzen Sie hierzu den Haken bei QR-Code mit Zugangsdaten zur Musikschul-App anzeigen.

Damit ist Ihre Textvorlage erstellt und kann jetzt über die Serienbrieffunktion von iMikel versendet werden.

Lehrkräfte einladen

iMikel bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten, Ihre Lehrkräfte über die Verfügbarkeit der Musikschul-App zu informieren. Jede Lehrkraft benötigt für den Zugriff zwei Informationen:

  1. App-Zugriffskennung (UUID)
  2. App-PIN

Die Zugriffskennung (UUID) ist ein 36-stelliger einmaliger Code:
905AC8C7-6149-41E4-831A-15BB9BDBB889 (Beispiel)

Die PIN ist eine vierstellige Nummer:
3568 (Beispiel)

Nur durch Kombination dieser beiden Informationen kann der Zugriff auf die App hergestellt werden. Zur Sicherheit versenden Sie die Mitteilung der Zugriffskennung und der PIN immer in getrennten Dokumenten. Auch Ihre Bank versendet zum Beispiel keine EC-Karte zusammen mit der PIN in einem Umschlag.

Zur weiteren Sicherheit in der App kann jede Zugriffskennung nur einmalig gescannt werden. Sobald eine Kennung in der App gescannt und somit einem Anwender zugeordnet wurde, ist diese Kennung verfallen und kann nicht durch Unberechtigte erneut verarbeitet werden.

iMikel bietet mehrere Möglichkeiten, die benötigten Dokumente zu erstellen:

a) Sie versenden heute die Zugangskennung und morgen in einem separaten Dokument die PIN jeweils per Post.
b) Sie versenden die Zugangskennung über eine Serien-Mail und die PIN separat per SMS.

In allen Fällen stehen Ihnen die Zugriffskennung (UUID) und PIN als Platzhalter im Korrespondenzenmodul zur Verfügung.

Zum Versand der Zugangsdaten an Ihre Lehrkräfte führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Nachdem Sie Ihre Textvorlage erstellt haben, rufen Sie in der Personalverwaltung alle gewünschten Lehrkräfte auf. 2. Klicken Sie in der Kopfzeile auf die Briefumschläge, um einen Serienbrief zu erstellen.
  2. Wählen Sie in der Übersicht Ihre neu erstellte Textvorlage aus.

Sie sehen in der Vorlage, wie für Ihre jeweilige Lehrkraft die Zugangskennung und der entsprechende QR-Code dargestellt wird. Sie können diese Textvorlage drucken oder alternativ haben Sie eine Mail-Version definiert, welche die Druckversion als PDF-Anlage enthält.

Diese könnten Sie per E-Mail an Ihre Lehrkräfte versenden.

Der Versand der Dokumente für Ihre Lehrkräfte erfolgt aus der iMikel-Personalverwaltung.

Textvorlage für Kunden erstellen

Klicken Sie im Starfenster von iMikel auf Korrespondenzen.

Es öffnet sich das Archiv der Korrespondenzverwaltung, in welchem Sie den Reiter Vorlagen aktivieren.

Es öffnet sich eine Übersicht der bisher erstellten Vorlagen je Modul.

Möchten Sie Ihren Zahlungspflichtigen ihre Kennungen zusenden, wählen Sie die Kontenverwaltung aus und erstellen dort eine neue Textvorlage.

Für die Mitteilung der App-Kennung sind zwei Platzhalter besonders relevant: der Platzhalter für die Kennung und der für die PIN. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir, die PIN separat zu versenden.

So können Sie beispielsweise die Kennung mit dem QR-Code per Brief oder per E-Mail verschicken und die PIN als SMS.

Die App-Kennung können Sie sowohl über einen Platzhalter in Ihren Text einfügen als auch die Darstellung über einen QR-Code aktivieren. Diesen kann der Empfänger später mit seinem Handy direkt aus der Musikschul-App einscannen. Setzen Sie hierzu den Haken bei QR-Code mit Zugangsdaten zur Musikschul-App anzeigen.

Damit ist Ihre Textvorlage erstellt und kann jetzt über die Serienbrieffunktion von iMikel versendet werden.

Beispiel Textvorlage für Kunden
«Adressetikett»

Ihre Zugangsdaten für unsere Musikschul-App

«Briefanrede»,

wir freuen uns, Ihnen mit diesem Schreiben die Zugangsdaten für unsere Musikschul-App bereitstellen zu können. Über unsere Musikschul-App können Sie zukünftig:

Sie finden unsere App im Apple AppStore und Google PlayStore, indem Sie nach > hier den Namen Ihrer Musikschul-App einsetzen < suchen. Nachdem Sie sich in der App registriert haben, können Sie unter

Hauptmenü > Einstellungen > Kennungen verwalten > Plus-Taste

den QR-Code von diesem Dokument einscannen. Für eine manuelle Eingabe lautet Ihre Kennung:

«Einmalkennung.UUID»

Zusätzlich erhalten Sie per SMS von uns eine PIN, welche Sie zusammen mit der genannten Kennung in unsere Musikschul-App eintragen können, um die Übertragung und Anzeige Ihrer Daten in der App zu aktivieren.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen mit unserer Musikschul-App.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Musikschule

Kunden einladen

iMikel bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten, Ihre Kunden über die Verfügbarkeit der Musikschul-App zu informieren. Jeder Kunde benötigt für den Zugriff zwei Informationen:

  1. App-Zugriffskennung (UUID)
  2. App-PIN

Die Zugriffskennung (UUID) ist ein 36-stelliger einmaliger Code:
905AC8C7-6149-41E4-831A-15BB9BDBB889 (Beispiel)

Die PIN ist eine vierstellige Nummer:
3568 (Beispiel)

Nur durch Kombination dieser beiden Informationen kann der Zugriff auf die App hergestellt werden. Zur Sicherheit versenden Sie die Mitteilung der Zugriffskennung und der PIN immer in getrennten Dokumenten. Auch Ihre Bank versendet zum Beispiel keine EC-Karte zusammen mit der PIN in einem Umschlag.

Zur weiteren Sicherheit in der App kann jede Zugriffskennung nur einmalig gescannt werden. Sobald eine Kennung in der App gescannt und somit einem Anwender zugeordnet wurde, ist diese Kennung verfallen und kann nicht durch Unberechtigte erneut verarbeitet werden.

iMikel bietet mehrere Möglichkeiten, die benötigten Dokumente zu erstellen:

a) Sie versenden heute die Zugangskennung und morgen in einem separaten Dokument die PIN jeweils per Post.
b) Sie versenden die Zugangskennung über eine Serien-Mail und die PIN separat per SMS.

In allen Fällen stehen Ihnen die Zugriffskennung (UUID) und PIN als Platzhalter im Korrespondenzenmodul zur Verfügung.

Zum Versand der Zugangsdaten an Ihre Kunden führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Nachdem Sie Ihre Textvorlage erstellt haben, rufen Sie in der Kontenverwaltung alle gewünschten Kunden auf.
  2. Klicken Sie in der Kopfzeile auf die Briefumschläge, um einen Serienbrief zu erstellen.
  3. Wählen Sie in der Übersicht Ihre neu erstellte Textvorlage aus.

Sie sehen in der Vorlage, wie für die jeweilige Person die Zugangskennung dargestellt wird. Sie können diese Textvorlage drucken oder alternativ haben Sie eine Mail-Version definiert, welche die Druckversion als PDF-Anlage enthält. Diese könnten Sie per E-Mail an Ihre Kunden versenden.

Nachdem Sie die Zugangskennung erstellt und beispielsweise für den Versand als Brief ausgedruckt haben, können Sie anschließend dieselbe Auswahl von Zahlungspflichtigen für den Versand der PIN verwenden. Dadurch ersparen Sie es sich, zu einem späteren Zeitpunkt ermitteln zu müssen, welche Personen eine Kennung, aber noch keine PIN erhalten haben.

Für den Versand der PIN ergeben sich folgende Möglichkeiten:

  • Sie können die PIN ausdrucken und ebenfalls per Brief verschicken.

  • Sie können die PIN als E-Mail versenden. Da die E-Mail mit der PIN schneller beim Kunden ankommen wird als die Kennung per Brief, geben Sie in der E-Mail den Hinweis, dass die Kennung per Brief folgen wird.
    Verfügen einige Zahlungspflichtige über keine Mail-Adresse, zeigt Ihnen dies iMikel an, woraufhin Sie die PIN an diese restlichen Zahlungspflichtigen beispielsweise per Brief versenden können.

  • Sie können die PIN als SMS versenden. Da die SMS mit der PIN schneller beim Kunden ankommen wird als die Kennung per Brief, geben Sie in der SMS den Hinweis, dass die Kennung per Brief folgen wird.
    Erlauben einige Zahlungspflichtige den SMS-Versand nicht, zeigt Ihnen dies iMikel an, woraufhin Sie die PIN an diese restlichen Zahlungspflichtigen per Brief oder E-Mail versenden können.

In der Kontenverwaltung befinden sich die Zahlungspflichtigen. Von hier aus erkennt iMikel die familiären Zusammenhänge. iMikel erstellt für jeden Kunden die benötigte Zugriffskennung. Sobald ein Kunde diese Zugriffskennung in seiner App hinterlegt hat, generiert iMikel automatisch weitere Zugangskennungen für die dazu gehörenden Kinder und ordnet diese automatisch der App des Kunden zu.

Somit ist es nicht nötig, für jedes einzelne Kind eine Kennung zu versenden. Es genügt, einem Zahlungspflichtigen die Zugangsdaten zukommen zu lassen.

Der Zahlungspflichtige erhält durch die Zugangsdaten sowohl Zugriff auf den Unterricht des Kindes als auch auf Gebührenbescheide und sonstige Dokumente.

Der Versand der Dokumente für Ihre Kunden erfolgt aus der iMikel-Kontenverwaltung.

Zu diesem Thema steht ein Tutorial zur Verfügung:
https://youtu.be/sEZJu28GmrM

Dieses Video ist in schriftlicher Form zu finden unter:
https://musikschulverwaltung.de/wiki/imikel/tutorials/textvorlage-app-zugangsdaten/

Ihre Musikschul-App bewerben

Die Musikschul-App bietet Ihnen zukünftig viele Vorteile zur Kommunikation mit Ihren Kunden, Lehrkräften und zum Beispiel zum Versand von Dokumenten. Damit Sie diese Funktionen zukünftig für alle Ihre Kunden einsetzen können, ist von großem Vorteil, dass auch alle Ihre Kunden die App nutzen.

Bewerben Sie dazu Ihre App regelmäßig. Je mehr Kunden die App einsetzen, desto flexibler können Sie zukünftig reagieren. Ungünstig ist es zum Beispiel, wenn eine Lehrkraft nur mit einem geringen Teil ihrer Schüler kommunizieren kann und somit erzwungen wird, an der App vorbei über weitere Kanäle Nachrichten zu übermitteln.

Zur Bewerbung der App gibt es eine Vielzahl simpler Möglichkeiten: