Server: Rücksicherung durchführen

Mit folgenden Schritten können Sie bei einem Server-Absturz oder anderen Problemen eine Rücksicherung einspielen: Im Störungsfall kann in wenigen Schritten eine Rücksicherung durchgeführt werden.

  1. Stoppen des FileMaker-Servers
  2. Umbenennen des Datenbankverzeichnisses
  3. Kopieren der Datensicherung
  4. Starten der Datenbank-Dienste
  5. Sicherstellen, dass die Rücksicherung erfolgreich war

Bitte halten Sie unbedingt die Reihenfolge der Schritte ein.

1. Stoppen des FileMaker-Servers

Beenden Sie den FileMaker Server-Dienst über die Dienstverwaltung unter Windows oder über den Kommandozeilen-Befehl net stop "filemaker server". Warten Sie daraufhin auf Abschluss der Aktion und prüfen Sie über den Task-Manager, dass die fmserver.exe nicht weiter ausgeführt wird.

Unter macOS können Sie den Dienst über den Terminal-Befehl sudo launchctl stop com.filemaker.fms beenden. Prüfen Sie, dass der Dienst beendet wurde, bevor Sie mit den nächsten Schritten fortfahren.

2. Umbenennen des Datenbankverzeichnisses

Navigieren Sie zum Datenverzeichnis (Standardmäßig C:/Program Files/FileMaker/FileMaker Server/Data/) und benennen Sie das Datenbankverzeichnis (Standardmäßig Databases) in z. B. Databases_defekt um.

Hinweis: Sie können diesen Ordner nach der Rücksicherung wieder entfernen. Wir empfehlen, den “defekten Bestand” für ca. zwei Wochen zu behalten.

Der Pfad sowie die Bezeichnung des Datenbankverzeichnisses kann je Konfiguration in Ihrer Umgebung abweichen.

3. Kopieren der Datensicherung

Navigieren Sie zum Datensicherungsverzeichnis (Standardmäßig C:/Program Files/FileMaker/FileMaker Server/Data/Databases/Backups) und kopieren Sie den Databases-Ordner der jüngsten erfolgreichen Sicherung anstelle des Datenbankverzeichnisses aus Schritt 2.

Der Pfad sowie die Bezeichnung des Datensicherungsverzeichnisses kann je Konfiguration in Ihrer Umgebung abweichen.

Hinweis: Bitte nutzen Sie unbedingt die Kopieren-Funktion. Eine verschobene Sicherung kann nicht verwendet werden, da diese Hardlinks enthalten kann, welche schreibgeschützt sind.

4. Starten des FileMaker-Servers

Starten Sie den FileMaker Server-Dienst über die Dienstverwaltung unter Windows oder über den Kommandozeilen-Befehl net start "filemaker server".

Unter macOS können Sie den Dienst über den Terminal-Befehl sudo launchctl start com.filemaker.fms starten.

5. Sicherstellen, dass die Rücksicherung erfolgreich war

Öffnen Sie die Admin-Konsole vom FileMaker-Server und stellen Sie dort sicher, dass alle Datenbanken geöffnet wurden und das alle Zeitpläne aktiviert sind. Prüfen Sie anschließend, ob die Anmeldung in iMikel möglich ist.